MAK
Die Gesamrmzahl der Vorlesungen im Jahre 1887 betrug 17; die Frequenz stellte 
sxch dar wie folgt: ' 
13. Januar Prof. Dr. Franz Wickhoß". 186 Personen 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
zu, 1 Cuslos Ed. Chmelarz... 174 w 
27. 1 Director Dr. Albert llg 306 1 
3. Februar Cusros Josef Folnesics . 132 1 
5. - Derselhe..... . . . . .  . 79 - 
10. 1 Prof. Dr. Franz WiclrholfÄ. . 176 - 
17. n 1 Georg Niemanu 157 - 
n. 1 1 Huna Macht. .. 118 1 
3. März Hofrnlh Prof. Dr. On 214 1 
27. Oelcber v J. v. Falke. . 192. w 
3. Novbr. Derselbe . . . . . . . . . 244 - 
10. 1 Cusms-Adj. Dr. Alols Rxegl. . . . . 7 - 
17. 1 Reg-Rarh Vice-Director B. Bucher 16 - 
24. 1 Prof. Josef Bayer. . . 224 - 
1. Decbr. 1 Hans Auer . 275 -- 
1ä. 1 w Dr. Franz W 364 1 
29. 1 Dr. Eduard Leisching . . . . . . . . .. 165 - 
Zus. 3.453 Personen. 
VI. 
Die Kunstgoworhusehulo. 
Für die Dauer der Schuljahre 1887[88 und x888[89 wurde der Hofralh Professor 
Josef Storck zum Director der Kunstgewerbeschule ernannt, und Professor Friedrich 
Sturm mit der Stellvertretung des Directors betraut. 
An Stelle des Prof. Julius Berger, welcher in Folge seiner Ernennung zum Pro- 
fessor an der k. k. Akademie der bildenden Künste in Wien aus dem Verbunde der Kunst- 
gewerbeschule schied, vtmrde der akademische Maler in München, Karl Karger - ein 
gebürtiger Wiener - zum Professor ernannt. 
Für den Unterricht im Actzeichnen, welcher bisher von den verschiedenen Pro- 
fessoren getheilt besorgt wurde, hat das hohe Ministerium für Cultus und Unterricht 
die Bestellung eines Honorarlehrers bewilligt und diese Stelle dem Historienmaler 
Andreas Groll übertragen. 
Der Professor Michael Rieser, welcher im Monate November erkrankte, erhielt 
einen sechswochentlichen Urlaub und dieser wurde ihm, da keine Besserung zu erwarten 
war, bis Ende Mai des l. J. verlängert. Der Lehrer des Actzeichnens hat sowohl den 
Prof. Rieser in dessen Schule vertreten, als auch das Actzeichnen geleitet. 
Auch der administrative Leiter und Docent der Kunstgewerheschule, der Vice- 
Director des Oesterr. Museums, RegwRath Bruno Bucher, musste krankheitshalber auf 
längere Zeit beurlaubt werden und wurde in ersterer Eigenschaft durch den Kanzlei- 
leiter des Oesterr. Museums, Dr. Eduard Leisching, in letzterer, nämlich in Ertheilung 
des Unterrichts in der Kunstgeschichte, durch den Custos der k. k. Hof-Bibliothek, 
Eduard Chmelarz, vertreten. 
Die Frequenz der Schule ist aus folgender Tabelle zu ersehen: 
 
,. t. . 
E_ .32 .32 32 412 in! e 
O m '" 
Winter-Semester r886[87: 
wwglßwwxg;131481101513 I'll" 
Sommer-Semester 1387: 
zqolggl3lll9i9ll3l46ll9lii3lnlgo 
Winter-Semester r887[88; 
i 
l 
[uelgglszllöiö]14149l13l4i3lislwi
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.