MAK
Böhmen. 
Prag: Bbhm. Staats-Gymnasium, 
- Burgerschule, 
- Deutsches Mädchen-Lyzeum, 
- Deutsche Staats-Ober Realschule, 
- Gewerbeschule, 
-e Kunstgewerbeschule, 
- Staats-Gewerbeschule, 
-Realsehule, 
Auscha: Bürgerschule, 
Arnau: Gymnasium, 
Budweis: BOhm. Staats-Gymnasium, 
- Deutsches s w 
- Deutsche Staata-Realschule, 
Dcutschbrod: Gymnasium, 
Eger: Staats-Realschule, 
Eipel: Burgerschule, 
Gablonz: Fachschule, 
Horitz: 1 
Krumau: Ober-Gymnasium, 
Königgrätz: Fuchschule, 
- Gewerbl. Fortbildungsschule, 
- Staats-Ober-Realschule, 
Königinhof: Burgerschule, 
Kuttenberg: Mittelschule, 
Leittneritz: Communal-Realschule, 
Lcitomischl: Handwerkschule. 
Liben: Gewerbl. Fortbildungsschule, 
Mies: Gymnasium, 
Neubidschow: Gymnasium, 
Neudek: Bürgerschule. 
Nixdorf: Gewerbl. Fortbildungsschule, 
Pilsen: Bdhm. Knabenschule, 
Stauts-Gewerbeschule, 
- Deutsche l I 
-- Gewerbe-Museum, 
Pilgram: Gymnasium, 
Raudnirz: s 
Reichenberg: Staats-Gewerbeschule, 
Semil: Gewerbeschule, 
Sonneberg: lndustrieschule, 
Teplitz: Fachschule, 
Trautenau: Rcalschule, 
Wallern: Fachschule, 
Weinberge: Gewerbl. Fortbildungsschule, 
Wildenschwert: 1 n 
Mlhren. 
Brnnn: Bohm. Staats-Gymnasium, 
- ll. deutsches u w 
Auspitz: Landes-Realschule, 
Mähn-Ostrau: Landes-Ober-Realschule, 
1 -Sch0nberg: Gymnasium, 
- - Knaben-Bürgerschule, 
Mahr-Trnbau: RealeGymnasium, 
1 -WeiBltirchen: Militär - Ober- Real- 
schule, 
Olmütz: Bürgerschule, 
- Deutsches Staats-Gymnasium, 
Prossnitz: Fachschule, 
- Landea-Realschule, 
Romerstadt: Realschule. 
Trebitsch: Gymnasium, 
Ung-Hradisch: Gymnasium, 
Znaim: Fachschule, 
- Realschule, 
Zwittuu: Schulleitung. 
Schlesien. 
Troppau: Bürgerschule, 
- Ober-Realschule, 
Bielitz: Rellschule, 
Saubsdorf: Fachschule, 
Teschen: Gymnasium, 
Weidenau: l 
Galizien und Bukowina. 
Lemberg: Ober-Realschule. 
- Technische Hochschule, 
Brody: Real-Gymnasiums, 
Drohobycz: Gymnasium, 
Kolomea: - 
Stanislau: Fachschule, 
Wadowice: Gymnasium. 
Ungarn und Siebenbürgen. 
Budapest: Cadettenschule, 
- Landes-Museum, 
- Lehrer-Padagogium. 
Blasendorf: Gymnasium, 
Kaschau; Kath. Ober-Gymnasium, 
Kremnitz: Münzamt, 
Szentes: Gymnasium, 
Ungvar: Porzellan-Manufactur. 
Croaüen und Slavonien. 
Agram: Landes-Gewerbeschule, 
- Realschulc, 
Esseg: Ober-Realschule, 
Warasdin: Gymnasium. 
Bosnien und Herzegowina. ' 
Serajevo: Technische Mittelschule. 
ln Oesterreich-Ungarn wurden an 93 Private und in das Ausland Gypsabgüsse 
geliefert nach: Basel, Berlin, Breslau, Dundee, Haarlemt Hamburg, Hoxter, Karlsruhe, 
Knazevo, Petersburg, Pforzheim, Sofia, Sonneberg, bt. lmier, Stuttgart, Tirnowo, 
Warschau. 
Im Ganzen lieferte das Museum seit der Errichtung der Gypsgicßerei bis Ende 
Deceniber 1890: 110.021 Abgüsse; davon entfallen auf das Jahr 1890: 4650 (gegen 4678 
im Jahre 1889). 
Vorlesungen. 
Von dem Cyklus der Ilonnerstag-Vorlesungen im Winter 1890191 Gelen in das 
Jahr 1890 elf Vortrage, und zwar: Dr. Eduard Leisching: Das Wesen der künstlerischen 
Phantasie; Vicedirector Maler August Schäfer: Die allgemeine Landschaftsmalerei; Hofrath 
Prof. Dr. Emanuel Herrmanu: Die Anforderungen der praktischen Wirthschaft an kunst-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.