MAK
10 
des Münsters zu Salem; Orienialisciie Teppiche, mit Unterstützung des k. k. 
Handelsministerium: und des k. k. Unterrichtsrninisteriurns herausgegeben vom k. k. 
Oesterr. Handelamuseum; Kumach, Muster orientalischer Gewebe und Druckstoie; Die 
Wandstickereien des Königs Rene in der Kathedrale zu Angers, 72 Darstellungen 
aus der Apncalypse; Brassingtoo, Historie bindings in the Bodleian Iibrary, Oxford; 
Hodgkiu, Examples of early english pottery; Solon. The ancien art stoneware; Lehre. 
Die S ielkarten des Meisters E. S. 1466; Heitz, Elsasaische Bochermarken bis Anfang 
des 1 . Jahrh.; Buchholtz, Goldsehmiedearbeiten in Livland, Esthland und Kurland, 
und schließlich die von dem kunstgewerbliehen Museum der Handela- und Gewerbe. 
kammer in Prag herausgegebene Publication ober die retrospeetive Abtheilung der allge- 
meinen Landes- und Jubiloumsausstellung in Prag 1891. 
An Geschenken erhielt die Bibliothek u. A. von dem hoh. k. k. Ministerium für 
Cultus und Unterricht das Werk von J. Benko über die SchiGsstation der k. u. k. 
Kriegsmarine in Ost-Asien und eine Anzahl von Specialkatalogen der internationalen 
Ausstellung für Musik- und Theaterwesen in Wien 1892; von dem Curator des Oeaterr. 
Museums Herrn Dr. A. Figdor eine Reihe von Vorlagewerken for weibliche Hand- 
arbeiten aus dem Verlage von Therese v. Dillmont in Dornach; von der fachlichen 
Fortbildungsschule der Wiener Drechslergenossenschaft ein Exemplar der 
im Auftrage der l-landels- und Gewerbekammer für Oesterreich u. d. Enns von A. H. Bayer 
gezeichneten und herausgegebenen Vorlagen für Galanteriedrechsler. 
Die Ktmstbllttersammlnng wurde im Jahre 189a um 81 Blätter Ornamentstiche, 
14 Blauer Originalzeichnungen und 319 Blauer in Photographie, Lichtdruck und ver- 
wandten Reproductlonsarten, zusammen also um 414 Blätter vermehrt. Unter den m1- 
die Ornamentstiehsammlung erworbenen Blättern sind als besonders schltzens- 
werthe Ergänzungen der Sammlung zu nennen: zwei Entwürfe für Broschen, radirt von 
M. Zündt, aus der sehr seltenen Folge A. 59-70; Ornamentfries mit einer Hirschjagd, 
von Floris Balthasar, 1596; ein Bartsch und Passavant unbekanntes aufsteigendes 
Ornament, nach dem Mnuogrsmmisten G. J. gestochen von Alart Claessen; Entwürfe 
für Goldschmiede, Dosendeckel, Kreuz. Friese etc., Weiß in Schwarz, von Etienne-Joseph 
Daudet; reich verzierte Doeendeckel und Breloques von Simon Gribelin d. J., und 
niellirte Goldschmiedeverzierungen von Gerard Sordot, 1610; z Blätter Punzenarbeiten 
von Bernhard Zan; Becher und Kanne mit Deckel, A. 1 und 36; prAchtigrFarbenstiche 
von Louis-Philibert Debucourt, Le Menuet de la Mariee, 1786, und La Noee au 
Chateau, 1789; von Janinet, lfAveu dillicile, nach Nicoles Lavreince, 1737, und Proiet 
d'un Monumenta eriger pour le Roi, nach Jean-Michel Moreau le jeune; von Fr. Bsrto- 
lozzi, Die vier Jahreszeiten, nach Richard Westall und Francvs Wheatley; ferner die 
vollständigen Folgen der Jagdstücke und der großen Reitschule von Johann Elias 
Ridinger, Th. 13-48 und 628-645. 
An Origi n alze ich n unge n wurden erworben: 13 Blätter Randverzierungen, Feder- 
zeichnungen von P. Weidmann (1B.Jahrh.), und eine Aufnahme der Decbrationsmalerei 
in dem Erker des rFürstenzimmersu im Schlosse Velthurns in Tirol, Aquarell von Vineenz 
Cychdorff, 1886 (letzteres Geschenk des Fürsten Johann von und zu Lieehtenste in) 
Die schatzbarste Vermehrung sler Sammlung von Photographien u. dgl. im 
Jahre 189z_b1lden 44. Blätter Aufnahmen von Kunstsehmiedearbeiten aus Wien, u: Blauer 
photographische Aufnahmen von alten Thonofen und anderen kunstgewerblichen Arbeiten 
aus Oberösterreich und schließlich 6 Blätter Photographien nach den Holzdecken und 
Thtlrverkleidungen aus der Riegersburg in Steiermark. t 
IV. 
Publicationen und Reproductionon. 
Die nMiltheiiungen des k. k. Oesterr. Museums vollendeten den siebenten Jahr- 
gnng der neuen Folge. 
Ferner erschienen: 
' lxllßkl! der SpOcili-Auistelhlng von lubigen Kupferstichgnl, Mit jgin" 1mm. 
rischen Einleitung. (Wiely-C. Gerold'e Sohn.) 
_ nKnniog der Speeiel-Auutellung mittelalterlichen Hnuurllhsu. Mir einer historischen 
Einleitung. (Wien, Oestexr. Museum.) 
dhhmenu. Eine AuswnhI-aus der Sumrnlung des k. k. Oesterr. Museums auf. 50 
Lichldrucktafeln. Von J. v. Fnlke. (Wien, A. Schroil.)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.