MAK
23 
Brunnen am Neuen Markte von Raphael Donner, snmrnt zwei Girandoles) durch 
Lleberlassung eines Gypsmodelles und durch Ueberwachung der Arbeiten in hervor- 
ragender Weise zu fördern und gebührt daher Euer Hochwohlgeboren ein unbe- 
strittenes Verdienst urn das Gelingen dieses Kunstwerkes. 
Ich halte mich verpflichtet, Ihnen hochgeehrter Hofrath, hiefür Namens der 
Gemeinde Wien den verbindlichsten Dank auszusprechen. 
Empfangen Sie die Versicherung meiner besonderen Hochachtung, womit ich 
zeichne 
Euer Hochwohlgeboren ergebener 
Prix m. p., Bürgermeister. 
Professor Otto König hat aus Anlass des Jubiläums des z5jährigen Bestandes der 
Kunstgewerbeschule dem Museum die von ihm modellirte und in Marmor ausgeführte 
Büste Seiner Majestät des Kaisers zum Geschenke gemacht. 
Das Comite der Madrider Columbus-Ausstellung hat dem k. k. Oesterr. Museum 
und dem Director desselben, Hofrath Jacob R. v. Falke, die grosse Auaatellungs-Medaille 
übermittelt. 
Die Union (Zentrale des Arts decoratifs in Paris hat dem k. k. Oesterr. Museum 
für Kunst und Industrie, sowie dem Director desselben, Hofrath J. von Falke, aus Anlass 
ihrer Theilnahme an der im vorigen Jahre in Paris abgehaltenen Ausstellung von Frauen- 
arbeiten (Exposition des Arts de la Femme) je eine Erinnerungsmedaille und der Kunst- 
gewerbeschule des Oesterr. Museums aus demselben Anlasse ein Erinnerungsdiplotn 
gewidmet. 
Se. k. u. k. Apost. Majestät haben mit Allcrh. Entschließung vom 30. Januar 
d. J. dem Ministerialrathe im Handelsministerium und Vertreter dieses Ministeriums im 
Aufsichtsrathe der Kunstgewerbeschule des k. k. Oesterr. Museums Dr. Georg Ritter v. 
Thaa das Ritterkreuz des Leopold-Ordens taxfrei allergnädigst zu verleihen geruht. 
Se. k. und k. Hoheit der durchl. Herr Erzherzog Rainer hat in höchstaeiner 
Eigenschaft als Protector des k. k. Oesterr. Museums Herrn Dr. Albert Figdor zum 
Mitgliede des Curatoriums des Museums ernannt und die särnmtlichen bisherigen Mit- 
glieder dieses Curatioriums nach Ablauf ihrer Functionsperiode auf die Dauer von drei 
Jahren in ihrem Amte neuerlich bestätigt. 
Am 23. April starb in Brünn der k. k. Professor an der deutschen Stantarealachule 
Josef Roller. Derselbe war seit t87o Correspondent des Oesterr. Museums und als 
solcher jederzeit gern bereit die Interessen desselben zu fördern. Prof. Roller war 
Besitzer des goldenen Verdienstkreuzes mit der Krone, (Korrespondent des Mahrischen 
Gewerbemuseums und Mitglied des Mährischen Gewerbevereines wie des Mährischen 
Kunstvereines. 
Se. k. u. k Apost. Majestät haben mit Allerhdintschließung vom zg. Juli v. J. 
dem Chef des Bankhauses S. M. v. Rothschild in Wien und Curator des k. k. Oesterr. 
Museums für Kunst und Industrie, Albert Freih. v. Rothschild, den Orden der 
Eisernen Krone erster Classe taxfrei allergnädigst zu verleihen geruht. 
Se. k. u. k. Hoheit der durchl. Herr Erzherzog Rainer hat in seiner Eigenschaft 
als Protector des k. k. Oesterr. Museums für Kunst und Industrie die Doetoren Eduard 
Nowotny und Rudolf Münsterberg zu Correspondenten der genannten Anstalt zu 
ernennen befunden. 
Im Laufe der Monate Mai, Juni, Juli wurden die seit langer Zeit zerstörten Sgrafliten 
an der Außenseite des Oesterr. Museums wieder hergestellt. Da die von Prof. Ferd. 
Laufberger entworfenen Cartons der ursprünglichen Decoration verloren gegangen, 
mussten sämmtliche Figuren neu componirt werden. An den Compositionen betheiligte 
sich eine Anzahl von Schülern und Schülerinnen aus der Fachschule für Malerei des 
Prof. C. Karger, von welchem Alles, Cnmpoaitionen und Ausführung in Sgrafiito, geleitet 
wurde. Die Compositionen umfassen folgende Darstellungen: 
Hauptfront, Ringstraßenseite: Keramik: Japanerin an einen Baumstamm 
gelehnt, eine Vase in der Rechten, componirt und gezeichnet von Eugenie Munlt; - 
Bildhauerei: Antike weibliche Figur auf einen mit Lorbeerreis durchlloclstenen Dreifuß 
gestützt, in der Linken das Modell einer Victoria, zu Füßen eine Büstefvon Susanne 
Granitsch; - Architektur: Deutsche Frauengestalt mit dem Modelle und Plane der 
Sebaldusltirche in Nürnberg, einen Zirkel in den Händen, von Susanne Granitsch; - 
Malerei: Italienische Frauengestalt im Costüme der Zeit Palmfs, einen Brocatmantel um 
die Hüften geschlagen, Bildtafel und Palette haltend, von Joh. Lukesch; - Goldschmiede- 
kunst: Mädchen im Holbein-Coatüme, einen Gürtel betraehtend, Pocal und Schüssel zu 
ihren Füßen, von Albert Witntner; - Erqgießerei: Weibliche Gestalt im Costume der 
italienischen Hochrenaissance, ein Bronzeiigürchen emporhaltend, neben ihr ein Candelaber 
und Thürklopfer, von Eugenie Munk. 
Schulseite: Textilindustrie: Weibliche Gestalt in reichem byzantinischen 
Costüme, einen kostbaren Stoff entfaltend, hinter ihr ein Webstuhl, componirt und
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.