MAK
Se. k. u. k. Hoheit der durchl. Herr Erzherzog Rainer hat sich in höchstseiner 
Eigenschaft als Protector des k. k. Oesterr. Museums mit höchstseiner Entschlieffung 
vom 7. Februar 1894 bestimmt gefunden, den Curator des k. k. Oesterr. Museums, Sr. 
k. u. k. Apostol. Majestät Oberstiägermeister, Geheimen Rath und Kämmerer, Se. 
Excell. Hugo Graf von Ahensperg und Traun, mit dem Vorsitze im Curatorium 
dieses Museums zu betrauen. 
Donnerstag den 4. Januar 1894 starb der Oberbaurath Karl Freiherr v. Hasen- 
auer, welcher aeit dem Jahre 1883 dem k. k. Oesterr. Museum als Curator angehörte. 
Der Director des k. k. Oesterr. Museums und Vorsitzende des Aufsichtsrathes der 
Kunstgewerbeschule, Hofrath J. v. Falke, hat an die Witwe des Verblichenen folgendes 
Condolenzschreiben gerichtet: 
Hochverehrte Frau Baronin! 
Das Hinscheiden Ihres hochverehrten Herrn Gernahls hat auch uns auf's 
Schmerzlichste betroffen; ist der Verhlichene doch dem Oesterr. Museum als Curator 
desselben seit Jahren persönlich nahegestanden und als Künstler und Erbauer so 
vieler hervorragender Monumentalwerke Wiens ein aufrichtiger Schätzer und uner- 
müdlicher Förderer des heimischen Kunstgewerbes gewesen. 
Der unterzeichnete Director des Oesterr. Museums spricht Ihnen, hochverehrte 
Baronin, im eigenen Namen wie im Namen der seiner Leitung anvertrauten Institute 
das herzlichste Beileid aus. 
Das Andenken an Ihren Herrn Gemahl wird auch in unserem Hause lebendig 
bleiben. 
In aufrichtiger Theilnahme zeichnet ergebenat 
Wien, am 6. Januar 1894. J. v. Falke. 
Der Lehrkörper der Kunstgewerbeschule des k. k. Oesterr. Museums hat einen 
Kranz auf dem Sarge des Verblichenen niedergelegt. 
Mittwoch den a1. Februar 1894 starb in Fiume der k. u. k. Kämmerer GrafAuguat 
Breunner-Enkevoirth. Derselbe war stets ein warmer Freund des k. k. Oesterr. 
Museums und gehörtedern Institute seit 1887 als Curator an. Der Director des Oesterr. 
Museums, Hofrath J. v. Falke, hat an die Gemahlin des Verblichenen, Grälin Agathe 
Breunner, ein Condolonzschreiben gerichtet. 
Donnerstag den 4. October 1894 starb im 67. Lebensjahre der Ministerialrath im 
k. k. Ministerium des Innern, Karl Köchlin, Curator des k. k. Oesterr. Museums und 
Mitglied des Hofbau-Comitäs. Köchlin war am 8. März 1828 zu Prag geboren, besuchte 
in seiner Heimatstadt das Pol technicum, später die k. k. Akademie der bildenden Künste 
zu Wien und trat im Jahre 155: in den Staatsdienst, den er im Jahre 187a verließ, um 
seinem Schwager Ferstel bei Ausführung des Neubaues der Wiener Universitit be- 
hilflich zu sein. Bach Ferstel's Tode vollendete Köcblin diesen Bau und wurde 
später wieder in das k. k. Ministerium des Innern berufen. 
Se. k. u. k. Hoheit der durchl. Herr Erzherzog Rainer hat rnit höchster Ent- 
schließung vom 31. Mirz _18g4 den Präsidenten des Wiener Kunstgewerbe-Vereinea, 
kaiserl. Rath Alois Hanusch, und den Ministerialrath im k. k. Handelsministerium, 
Dr. Georg Ritter v. Thaa, ferner mit höchster Entschließung vom 8. November 1894, 
den Director der Kunstgewerheschule des k. k. Oesterr. Museums, Hofrath Josef Ritter 
v. Storck, den Professor an der k. k. Akademie der bildenden Künste in Wien, August 
Eisenmenger und den k. k. Baurath Alexander Wielemans Edlen v. Monteforte 
zu Curatoren und die beiden Letztgenannten gleichzeitig zu Mitgliedern des Aufsichts- 
rathel der Kunstgewerbeschule des k. k. Oesterr. Museums zu ernennen befunden. 
Se. k. u. k. Hoheit der durchl. Herr Erzherzog Rainer hat in Seiner Eigenschaft 
lla Protector des Wiener Kunstgewerbe-Vereines mit höchster Entschlie ung vom 
gkMarz 1894 dem Custos-Adjuncten am k. k. Oeaterr. Museum und Schriftführer des 
iener Kunatgewerbe-Vereinel, Dr. Eduard Leisching, für seine außerordentlichen 
Verdienste um den Wiener Kunstgewerbe-Verein die von diesem Vereine gestiftete 
Medaille: nFür Verdienste um das Kunsthandwerk: verliehen. 
Der officiellen Liste der österreichischen Abtheilung der Weltausstellung in 
Chicago 18133 zufolge, wurde das k. k. Oesterr. Museum und der k. k. CCIIITIISPIIZCIL- 
curs mit der Medaille in Bronze, der einzigen, die zur Vertheilung gelangte, prlmlirt. 
l-erner erhielten diese Medaille: Der Director der Kunstgewerbeschule des k. k. Oeaterr. 
Museums, Hofrath Josef Ritter v. Storek und die Professoren dieser Schule: Otto 
König, August Kühne, Hans Macht, Rudolf Ribarz und Stefan Schwartz.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.