MAK
II. 
Ausstellungen. 
Dienstag den 16. Januar wurde im Saale IX und auf der Galerie eine von der 
Gesellschaft der Kunstfreunde im Oesterr. Touristen-Club veranstaltete Aquarell-Ausstellung 
eroßnet. Diese Gesellschaft besteht seit dem Jahre 1887 und verfolgt das Ziel, in ihrem 
Kreise den Natursinn nach künstlerischer Seite hin zu pliegen und auszubilden. Zu 
diesem Zwecke wurden nicht nur ständige Curse errichtet, in welchen Unterricht im Land- 
schafhZeicltnen und Aquarelliren ertheilt wird, sondern auch Vortrage über Kunst- 
geschichte, Aesthetik, Perspective, gemeinsame Ausflüge zum Zwecke des Naturstudiums 
u. s. w. veranstaltet. Die regelmäßigen WÖChCnHiChBn Zeichencurse und die am Sonntage 
in den Ateliers der Meister stattfindenden Malcurse stehen unter der Leitung der Künstler 
Lafitc, Hlavacek, Barbarini, I-Ieilmann, Patek und Krenn. Bisher haben Studien-Aus- 
stellungen nur im engeren Kreise des Touristen-Club stattgefunden. Mit der Ausstellung 
im Oesterr. Museum ist die Gesellschaft zum ersten Male vor die Oelfentlichkeit getreten. 
Die ungelahr 300 Nummern umfassende Collection war höchst mannigfaltig; nicht nur 
die Hochgebirgslandsehaft, auch Thal und Flur, Architektur und Stadtebild, Baumschlag 
u. s. w. waren vertreten. Durfte auch bei Beurtheilung der einzelnen Blätter nicht außer 
Auge gelassen werden, dass man nicht Arbeiten akademisch gebildeter Künstler, sondern 
Studien von Kunst- und Naturfreunden vor sich hatte, deren Beruf auf der Kunst fern- 
stehenden Gebieten liegt, so musste doch anerkannt werden, dass die meisten Aufnahmen 
einen recht Ireundlichen Eindruck machten, und einzelne Leistungen das gewohnliche 
Maß dilettantischen KÖnnCltS glücklich überschritten haben, wie z. B. die durchaus nicht 
talentlosen Skizzen des Herrn Weiser, die hübschen Blatter der Herren Puchinger und 
Frisch, sowie einzelne Arbeiten der Herren K. Weiß und Fehlinger. Die Ausstellung 
dauerte bis I5. Februar. 
Se. k. u. k. Hoheit der durchlauchtigste Herr Erzherzog Ca rl Ludwig hat 
Freitag den tg. Januar die Ausstellung durch einen längeren Besuch ausgezeichnet. Auch 
Se. k. u. k. Hoheit der durcblauchtigste Herr Erzherzog Rainer hatte sich zur selben 
Zeit in der Ausstellung eingefunden; Dienstag den 23. Januar beehrte Se. k. u. k. 
Hoheit der durchlauchtigste Herr Erzherzog Ludwig Victor die Ausstellung mit 
einem Besuche. - 
Das Interesse, welches mehrfach Ausstellungen graphischer Kunstblatter, insbe- 
sondere jene der farbigen Kupfersticbe, erweckt hat, veranlasste die Direction des Oesterr. 
Museums, in dieser Richtung weiterzugeben und die Spccial-Ausstellungen dieses Jahres 
vor Allem der graphischen Kunst zu widmen. Die erste Ausstellung dieser Art wurde 
von der Gesellschaft für vervielflltigende Kunst unter Mitwirkung des Oesterr. Museums 
sowie der Herren Artaria veranstaltet, am t. Marz eröffnet und dauerte bis Ende Mai. 
Die Idee derselben war ursprünglich, einmal die hervorragendsten lebenden Künstler 
Oesterreichs, Deutschlands, Frankreichs u. s. w. in ihrem ganzen Werke und somit in 
ihrem künstlerischen Lebensgange vorzuführen. Diese ldee konnte aber verschiedener 
Hindernisse wegen in diesem Jahre nur theilweise zur Ausführung gelangen, wird jedoch 
später weiter ausgeführt werden. Diesmal waren es die Künstler Hecht, Koeping, 
Sonnenleiter und Uuger, deren Werke zur Anschauung gelangten. Zur Erganzung 
dienten neueste Radirungen von verschiedenen Künstlern, insbesondere auch von franzo- 
sischen Radirern, sowie eine Ausstellung der in Frankreich wie in Deutschland in 
jüngster Zeit in manuigfach neuer und interessanter Weise fast aus der Vergessenheit 
wieder erweckten Lithographie. Diese Ausstellung hat den Vorlesesaal, den Saal IX und 
die oberen Arkaden eingenommen und wurde von circa 25.000 Personen besucht. 
Se. Majestät der Kaiser erschien am 19. Marz urn r Uhr Nachmittags, he- 
gleitet vom Flügeladjutanten Major Tengler, in dieser Ausstellung. Se. Majestät wurden 
von dem Vice-Director des Museums, Regierungsrath Bucher, dem Vorstande der ge- 
nannten Gesellschaft, Freiherrn von Wieser, Herrenhausmitglied Nicolaua Dumba, den 
Professoren Hecht, Sonnenleiter und Unger, Dr. Leisching und Kunsthandler 
Artaria ehrerbietigst empfangen. Se. Majestät besichtigten mit eingehendem Interesse 
die ausgestellten Kunstblstter und ließen sich die anwesenden Künstler vorstellen. Nach 
nahezu einstündigem Rundgange verließen Se. Majestät mit dem Ausdrucke Allerhüchster 
Anerkennung das Museum. 
Se. k. u. k. Hoheit der durchlauchtigste Herr Erzherzog Ludwig Victor hat 
am so. Marz und Se. k. u. k. Hoheit der durchlauchtigate Herr Erzherzog Carl Ludwig 
am 2.6. März diese Ausstellung besichtigt. - 
Montag den I9. Februar wurde die Sammlung nPap rus Erzherzog Rainera für 
das Publicum erbEnet. An diesem Tage hatten sich unge ahr 300 Personen zum Be- 
suche eingefunden. Diese Sammlung wird bis auf Weiteres jeden Montag und Freitag 
von 2-5 Uhr Nachmittags zum unentgeltlichen Besuche geöffnet sein.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.