MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe I (1866 / 10)

159 
Mign nt, Dan. 4 Bl. Agraifen, umgeben von vier silhuettirten Thieren, Nr. V, VII, Xlll 
rund XVH einer Folge. 4. (6362) 
- - 7 Bl. Juwelengehänge, umgeben von Goldsehmiedeverzierungen. Ausmehreren 
Folgen. Nr. 2, 3, 5, 7, 8 und zwei Titel. Augsburg 1616. 4. (637) 
Solie Virg. Bärenjagd. B. 310. (am) 
- - Ornament. Vase mit herauswachsenden Lauhwindungen mit Masken und Köpfchen, 
Weise auf Schwarz. S. B. 394-400 (?) (683.) 
- - Ornameutale Goldschmiedverzierung. 8. B. 494-513. (684) 
- - Pocal mit Deckel. S". B. 531-539. (679.) 
- - Pocal mit Deckel. B. 540-545.  
- - Dolch. B. 547. F01. (421) 
- - Ornament. Ein Weib mit Lyra. und Füllhorn in Ornamentumrahmung. 8. Pass. 604. 
686.) 
- (- Oberer Theil eines Dolchgrißes. 8. Ausgeschnitten. Fehlt B. (685) 
- - Schale mit zwei Henkeln, in der Mitte ein Maskenschild; der Deckel rechts unten 
neben der Schale. Das Monog-r. Links gegen die Mitte zu. F01. Fehlt B. u. Pass. (640) 
- - Vierfissige Thiere mit Beischriften. Rechts ein Löwe im Kampfe mit einem Greifen. 
qu. a. Fehlt ß. (am) 
F. B. 1559 (Franz Brun]. Ornament: in der Mitte eine Vase, aus welcher Blitterrßnken 
herauswachsen. Die Monugrammentafel hängt gegen links in} der Mitte, qu. S. Fehlt B. 
und Pass. (642) 
Meister von 155 l. 6 Bl. Silbergefässe u. zw.: Pocal mit Deckel mit zwei Maskanschilderu; 
Doppelpocsl, um den Fuss ein Gitterwulst mit Blumen gefüllt; Schale mit dachem 
Deckel; Pocal mit 3 Schildkröten am Fusse und Einsatzbecher; Doppelbecher mit Eie 
dechsen und Schlangen en Belief; Doppelbecher mit zwei Wappen (das rechts mit einer 
Spinne). Aus einer Felge. Fol. (420.) 
Unbekan)ut. Ein Apostel in Ornamentumrahmung auf schwarzem Grunde. Metallschnitt. 
s. (ass. 
- Laubwerkfiillung, rechts um c. 1" verschnitten. L. ü", H. l" 83H". (405) 
-" Ornament. Vase, unten zwei Einhörner. 8. (689) 
- Ornament. Zwei Delphine mit Laubwindungen. schuz. qu. 8. (67L) 
- Ornament. Eine weibliche Halbiigur in Akanthusranken ausgehend, rechts neben ihr 
ein Knabe. qu. 8. Rothbraun. (67-1.) 
Ornament. Eine Vase, welche zwei Kinder zu heben versuchen, und Laubwerk. 8. (673.) 
Ornament. Ein Schild mit Maske und Schweifarnhesken, darunter ein zweiter Schild. 
s. ssv.) 
Oniamet. Lauhwerk aus einer Vase herauswachsend, auf weissem Grunde. H. B. (694) 
- 2 Bl. Goldschmiedearbeiten,Becherknäufe oder dergl. in der Weise des M. Ziindt. 8.(681.) 
Goldschmiedeverzierung (etwa Degengriif). 8. (682) 
2 Titeleinfassungen in einander geklebt. Die innere Randeinfassung enthält spielende 
Kinder, die äussere ist eine vergrösserte Copie der Randeinfassung Dürer's (Heller 1936) 
mit der Renaissanceziersäule. Fol. (691) 
Buchdruekeneichen: Die Miissigkeit in reichem Ornamentrahrnen. 4. Holzsch. (695) 
Maria mit dem Kinde in reichem Omamentrehmen. Fol. (643) 
Verkündigung Mnriens. 8. Helzschn. (276.) 
Verzierung eines Tellerrandes. Abdruck von dem gravirten Teller. schm. qu. 8. (647) 
Gehänge mit der Klugheit, umgehen von niellirteu Goldschmiedeverzierungen. 4. Nr. 5 
einer Folge. (638) 
Gehänge mit 3 Figuren. Nr. 2 einer Folge. 4. (G39) 
Kinderspiele. Fries. qu. 8. (645.) 
Wappen mit Kleinod und Helmdecke. Rad. Fnl. (200) 
Das Buchdruckerzeichen des Ernst Vöglein in Constnnz und seiner Söhne. 1601. Fol. 
Holzschn. (648) 
2 Bl. Goldschmiedverziernngen. 4. (621) 
Aaron in Architekturumrahmuug. Fol. (40-4.) 
ll llll lllll 
Französische Schule. 
Dncarceau, J. A. 2 Bl. aufstrebende Groteskenornsmente. schm. 8. (G28) 
_ _ 3 Bl. Groteskenfriese. schm. qu. 8. (621) 
- - 15 Bl. der Folge der kleinen Wandfiillungen. 8. (62-5.) 
_ _. 6 Bl. Vasen. S. (528) 
Duplessis. 7 Bl. Vasen. Premiere suite de vsses. Paris chez Pauteur. F01. (412) 
L'E g ar 6 , G e d a o n. 3 Bl. Goldschmiedehouquets aus: Livre de feuilles dbrfeurerie. 
B. (633)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.