MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe II (1866 / 14)

1134- MITTHEILUNGEN wßl- 
Zweiter Jahrgang. des 15. Novbr. 1866. 
k. k. österr. Museums für Kunst 8:. Industrie. 
(Nlonatschrift für Kunst 8a Kunstgewerbe.) 
(Am 15. eines jeden Monats erscheint eine Nummer. - Abonneinenuipreis per Jahr 3 ü. ö. W. 
Bedneteur Dr. G. 11m. Expedition von C. Geroldh Sohn. Man ebonnirt im Museum, bei 
C. Geroldü Sohn, durdi die Postsnstelteu, sowie dureh alle Buch- und Kunsthnndlungen.) 
I n n u t: Vnrnehllge m smart-m; einer Kunllgewerbelehnlc. - u. Lahm-n am n. Tenhnlk a" Radlrung. 
- num- "um nnngvfilu. - Vorlesungen im uns"... - 1mm". llttheilungsn. - Neun 
Erwllbisngen an- Bibliothek. 
In einer Heilige. von du Stirb einen halben Druekbogeus. 
Vorschläge zur Errichtung einer Kunstgewerbeschule. 
Die Direution des k. k. österreichischen Museums iiir Kunst und 
Industrie hat im Decemher v. J. zunächst in Folge eines von der nieder 
österreich. Hsndels- und Gewerbeksmmer gestellten, die Errichtung einer 
Kunstgewerbesehule, welche mit dem österr. Museum in Verbindung zu 
bringen wäre, bezielendeu Antrages, von Seite des h. Staetsministeriums 
die AuEordex-ung erhalten, in Betreff der Errichtung der projectiiten Kunst- 
gewerbeschule Vorschlage zu erstatten. 
Diese Vorschläge sind dem h. Staatsministerium in einer eigenen 
Denkschrift unterm 3. März l. J. vorgelegt worden. 
Da die Verhandlungen wegen Errichtung einer solchen Schule noch 
nicht zum Abschlusse gelangt sind, so wird es tiir die Leser unserer 
„Mittheilungeß gewiss von Interesse sein, die Gesichtspunkte, von denen 
aus die Nothwendigkeit der Begründung einer Kunstgewerbesehule betont 
worden ist und die Anträge kennen zu lernen, welche das Museum mit Be- 
zug auf die Einrichtung einer solchen Anstalt höhern Orts gestellt hat. 
Durch die Raumverhältnisse unseres Blattes gehindert, den Wortlaut 
jener Denkschriii: genau wiederzugeben, begnügen wir uns, wenigstens die 
Hauptgedanken derselben hier zu veröffentlichen, und sind dabei von dem 
Wunsche geleitet, dass die Verbreitung der vom österreichischen Museum 
iiir die Errichtung einer Kunstgewerbeschule erstatteten Vorschläge der 
Suche in weiteren Kreisen Freunde erwerben und so für die schliessliche 
Annahme dieser Anträge von Seite der h. Stsstsregerung vielleicht nicht 
ohne Einfluss bleiben möchte. 
I. 
Die Gründung des österreichischen Museums für Kunst und Industrie 
war ein Ergebniss der Erfahrungen, welche bei allen Weltausstellungen, 
1-1
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.