MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe II (1867 / 20)

339 
Jetzt bildet die Glasfabrication eine der Hauptindustrien des Landes. 
Bis zum Jahre 1845 hielten die der Fabrication aufgelegten Accisensteuern 
und die zur Eintreibung jener Steuern nothwendigen lästigen Verordnungen 
ihre Entwicklung völlig auf; in der That nahmen zwischen den Jahren 
1789 und 1844 die Quaniitäten von Glas, welche gemacht und zum Ver- 
brauche behalten wurden, eher ab als zu, statt mit der Zunahme der Be- 
völkerung Schritt zu halten. Seit der AbschaEung der Glassteuer jedoch 
hat sich das Geschäft ausserordentlich erweitert und die Beseitigung der 
Fenstertaxe im Jahre 1851 hatte einen noch grösseren Erfolg der Glas- 
indnstrie zur Folge. Ein Spiegel von Plattglas 50 X40" kostete im Jahre 
1844 ungefähr 40 2., im Jahre 1865 weniger als die Hälfte dieser Summe. 
Gutes Kronglas kostete im Jahre 1844 ungefähr 12 S. per Korb, im Jahre 
1865 2 S. 8 s., gewöhnliche Glastafeln im Jahre 1844 1 s. 2 d. per Fuss, 
im Jahre 1865 2 d. Hätten die Glassteuern im Jahre 1851 bestanden, so 
würde ein Krystallpalast beinahe eine Unmöglichkeit gewesen sein; ande- 
rerseits hat die Abschaffung der Fenstertaxe einen vermehrten Gebrauch 
von Glas in allen Gattungen von Gebäuden veranlasst, und den Comfort 
und die Gesundheit des Volkes wesentlich gesteigert. Was die Anwen- 
dung der Kunst auf die englische Glasfabrication betrifft, so erklärte die 
Jury der internationalen Ausstellung von 1862, dass der grösste Fort- 
schritt in gravirtem Glase bemerkbar sei. Sie wies auch besonders auf 
den Fortschritt hin, welcher in der Form der am allgemeinsten gebrauchten 
Artikel stattgefunden und schrieb denselben in hohem Masse den im ganzen 
Lande durch die Zeichenschulen genährten Geschmack zu und den Be- 
mühungen vieler Fabrikanten, einen besseren Formsinn zu befördern. 
Die Steingutfabrication, welche eine der Hauptindustrien Eng- 
lands bildet, wird seit mehr als zwei Jahrhunderten in Staifordshire be- 
trieben. Zweiggeschifte sind in Glasgow, Worcester, Newcastle und Lam- 
beth. Beinahe sämmtliche Arten von Steingut werden in Statfordshire 
gemacht, Woreester producirt eine feinere Sorte von Waaren, Newcastle 
Artikel zweiten Ranges, Lambeth besonders Steinzeug, wie Flaschen, 
Krüge etc. In Newcastle und Stourbridge sind auch grosse Fabriken 
von gebrannten Thonwnaren. Die Einfuhr von Steingut in das vereinigte 
Königreich ist sehr gering, und die von Prozellanwaaren nicht gross, da. 
sie im Jahre 1865 nur 18.705 Centner betrug, welche auf 166,098 i. ge- 
schaut wurden, der grössere Theil der Einfuhr kann von Frankreich. 
Der Werth des ausgeführten englischen Steingutes und Porzellans betrug: 
1861: 1,070.000 2. 
1862; 1,220.o0o 
1863: 1,341.000 
1864: 1,422.000 
1865: 1,442.000 
2:21: 
20x
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.