MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe III (1868 / 34)

Beilage zu Nr. 34. 
(Programm der Donnerstags-Vorlesungen im osterr. Museum 
während des Wintersemesters 1868-69.) Im Laufe dieses Winters 
werden, wie alljährlich (u. z. vom 25. Octoher an), jeden Donners- 
ta 6 Uhr Abends Vorlesungen gehalten werden. Das Programm der- 
sel en ist folgendes: 
l. Director v. E i t e l b e rg e r zwei Vorlesungen: 
a) Bericht über die Thätigkeit des österr. Museums, den Bau und 
die Schule des Museums; 
b) die Kunslbewegung in Wien im Jahre 1868, mit Rücksicht 
auf die Architekten E. v. d. Nüll und A. v. Sicardsburg. 
2. Prof. Dr. Ad. Beer sechs nationalökonomische Vorlesungen, u. 1..: 
a) Bedingungen und Entwicklungsgeschichte der Industrie über- 
_ haupt; Eisen und Steinkohle; 
b die Baumwoll- und Wollindnstrie; 
r die Seidenindustrie; 
d der Luxus in der Volkswirthschaft; 
e) der Credit und seine Bedeutung; 
f) Industriekrisen. 
3. Custos Jak. Falke drei Vorlesungen über Ausstattung und innere 
Einrichtung der Wohnungen. 
4. Prof. Dr. K. v. Lützow vier Vorlesungen über antike Statuen, u. z.: 
a) Ueher den Apollo von Belvedere; 
Ing und e) Laokoongruppe; 
d die Niobiden. 
5. Prof. Wilh. Exne r: Ueber Thon- und Porcellanfabricatinn. 
(Graf E. (lzemin f.) Mit dem Ausdrucke tiefsten Bedauerns melden 
wir den Tod des Curators des österr. Museums, Grafen Engen Czernin 
von und zu C hudenitz. Derselbe starb am 11. d. M. auf dem Schlüsse 
Petersburg in Böhmen in seinem 72. Lebensjahre. 
(Neu ausgestellte Gegenstände.) Am 26. Juni: Eine Suite von bemalten 
Glasfensbern aus der Tiroler Glasmalerei-Anstalt von G. Mader, J. v. Stadl und 
A. Neuhauser in Innsbruck, darunter eine Copie des Glasfensters in Schwan, Al- 
tarfenster eigener Composition und eine Anzahl Proben von verschiedenen Glasmu- 
stern. Dabei befindet sich auch eine Reihe von Cartons zu Glasfenstern, entworfen von 
Professor Klein in Wien. Ferner eine bemalte Tischplatte aus dem Ende des 15. Jahr- 
hunderts, der Ulmer Schule augehiirig; ein geschnitzter Elfenbeinkanunl aus dem .16. 
Jahrhundert; ein Elfenbeinklistchen, bemalt, aus dem I7. Jahrhundert; eine Porcellanvase 
aus der Stockholrner Fabrik, in der Art der Fayencen von Henry IL; eine Holzstatuette, 
Maria mit dem Kinde, {vom Bildhauer Rndolph Sngmeister in} Wien; eine Copie der 
grossen Glocke des St. Stephansthurmes, gezeichnet von Max Fleischer; ein römisches 
Mosaikbild, Eigenthum des Herrn Hofraths v. Cimotti. 
Am 8. Juli; Ein Biicherkasten von Nussholz, ausgeführt vom Bildhauer Heinrich 
Becker in Wien, Eigenthnm des Herrn Sothen; Uhren aus der Spätrenaissance; Gyps- 
abgiisse nach mittelalterlicher Lederplastik; eine Sonnenuhr mit Kalendarium, auf Kehl- 
heimerstein geätzt, aus dem Jahre 160]. 
Am 9. Juli: Aus dem Besitze Sr. Exzellenz des Henm Feldzeugmeisters Ritter 
v. Hauslah eine Anzahl Darstellungen älterer Schützenfeste und darauf bezügliche gleich- 
zeitige Holzschnitte, Kupferstiche und Malereien, darunter Abbildungen eines Regensbur- 
ger Stahlschiessens vom Jahre 1586, des Strasshnrger Hauptschiessens vom Jahre 1576, 
eines Stahlschiessens, abgehalten in Zwickau 1573, eine Einladung zu einem Armbrust- 
sc-hiessen in Köln vom Jahre 1501 n. s. f., ferner: eins Biiste Miihlfeldü, modellirt vom 
Bildhauer Schmidt; eine llolzschnitzerui, Copie eines Reliefs von Alexander Collinus 
u
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.