MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe III (1868 / 35)

228 
Kleinere Mittheilungen. 
(Ernennungen) Se. ksiserl. Hoheit, der durehlauchtigste Herr Erz- 
herzog Rainer, hat in Höchstseiner Eigenschaft als Protcctor des k. k. 
österr. Museums für Kunst und Industrie den Herren: Albert Csmesins, 
knie. Rath in Wien, Dr. C. v. Lützow, Bibliothekar der k. k. Akademie 
der Künste und Professor am Polytechnicum in Wien, Dr. Justus Brink- 
msnn, Privntgelehrter und Advocat in Hamburg, L. Sussmann-Hell- 
born, Bildhauer in Berlin - das Ehrenamt eines Correspondenten des 
k. k. österr. Museums verliehen. 
(Neu ausgestellte Gegenstände.) Am 17. Juli: Eine nena Serie von auf 
Schiitzenweeen bezüglichen Abbildungen, darunter solche von Pritschenmeistern und Spruch- 
sprechern aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Eigenthum Sr. Excellenz des Herrn FZM. 
Ritter v. Hnuslub; eine Gewendfigur aus Herculanum, Gypsabguss nach dem im Dres- 
dener Museum befindlichen Originsle; ein Gewehr mit geschnitztem Schah, Grnvirungen 
und Ciselirungen, Eigenthum Sr. Excellenz des Grafen Edmund Zichy; ein reichverzierter 
aus einer Zunttstube stammender Spundbohrer uns dem 17. Jehrh., Prlvateigenthum; ein 
dolchartiges Messer mit silberner versierter Scheide, orientalische Arbeit. 
Am 20. Juli: Eine Marmorfigur des Perseus, überlebensgross, ausgeführt in Carara- 
Marmor im Jahre 1804 in Rom von Antonio Canovn für Gräiin Valeria Tsrnowska, 
Eigenthum der Familie Tnruowski zu Dzikow in Galizien; ein prachtvoller Breughel, 
ein Todtentanz, gemalt 1597, Privat-Eigenthum, und Prof. Hickmsnds Reliefknrte von 
Böhmen fiir Schulen, die erste Arbeit dieser Art. 
Am 24. Juli: Ein Schreibtisch mit eingelegter und Schnitznrbeit aus dem Nach- 
lasse Adslbert Stiftefs; eine Sammlung antiker Thongefisse, zum Theil in Athen aus- 
gegraben. Eigenthum des Herrn Scarsmanga; eine Porträthiiste Miihlfeld's, modellirt 
vom Bildhauer Schmidgruber; architektonische Reiseaufnnbrnsn aus Spanien, vom Ar- 
chitekten Ferencz Schulcz; Stickmuster, ausgeführt mit der Stickmaschine von Locher 
8: Comp. in St. Gallen, Geschenk durch Herrn Oberlcitner in Wien und Faser in 
St. Gallen; Cnmeen in Mnlechit und Muscheln geschnitten vom Graveur Dörfling er in 
Wien; zwei Messingleuebter in gothischem Style, nach Zeichnung des Architekten Hluwka 
ausgeführt von Rasek in Wien; ein Brevier und eine Chrysambüchse, nach Zeichnung 
des Architekten Lippert ausgeführt von Brix ü. Anders in Wien. 
Am 1. August: Ein Ehrenpocal, Herrn Prof. v. Schrötter gewidmet von den 
Ausstellern der 44. Klasse auf der Pariser Ausstellung. angefertigt von Brix k Anders 
in Wien; indische Waden, Rüstungen und Gefasse, Geschenk des Herrn Dowleans in 
London an das Museum; eine Kugeldinte. Geschenk Napoleon l. an den Minister Foucher, 
Eigenthum des Herrn Artaris in Wien; ein Studienkopt} modellirt vom Bildhauer Seiden 
in Wien; Zeichnungen nach Kirchenfenstern in Heiligenhreuz, aufgenommen vom Archi- 
tekten Capellmunn. 
Am F. August: Ein Stein-Relief, die Grahlegung Christi durstellend. Renaissance 
Eigenthum des Herrn Austerlitz; ein gothiscber Kelch mit Patene; eine silberne Gürtel- 
schliesse aus der Splitreuuissance; eine Mnjolika-Vsse; zwei sillberne Trinkkannen aus 
dem 16. und I7. Jahrhundert. 
(Besuch des Museums.) Die Anstalt wurde im Monate Juli von 7234 Per- 
sonen besucht. 
(Ausstellung von llandzelehnungeu älterer Meister im osterr. Museum.) 
Dieselbe wird bei Gelegenheit der Erölfnung des Kiinstlerhauses und der Ausstellung der 
deutschen Künstlergenossenschaft stattfinden. Die hervorragendsten ötientlichen und Privat- 
Snmmlungen haben zu diesem Zwecke sich dem Museum zur Verfügung gestellt. Meister- 
werke von A. Dürer, Rafael, Michel Angele. Rembrandt. Rubens u. s. f. werden zur Aus! 
stellung kommen. Dieselbe wird den auswärtigen Kunstfreunden um so willkommener sein, 
nls sich ihnen Gelegenheit bietet, Privat-Sammlungen kennen zu lernen. die sonst schwer 
sugänglich sind. Der in diesem Hefte S. 231 u. E. publicirte Katalog ist auch in Separat- 
lbdriicken im Museum zu haben. 
(Neubau des Museums.) In der letzten (5.) Sitzung des Comitäs für den Neubau 
des Museums am 31. Juli d. J. wurde das OEert des Baumeisters Eduard Kaiser ein- 
stimmig angenommen und der Beschluss gefasst. dasselbe dem h. Ministerium für Cultus 
und Unterricht zur Ausführung des Baues vorzuschlagen. Demzufolge ist auch von Seite 
des genannten Ministeriums der Bau diesem Baumeister übertragen und von ihm sofort in 
AngriE genommen worden.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.