MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe III (1868 / 35)

zu einem ertblgreichen Wirken im Kunstgewerbe nöthig ist, noch 
eine Reihe von te ehnischen und wissenschaftlichen Neben- 
fächern gelehrt werden. Diese Vorträge werden während des Besuches 
der Fachschnlen oder eventuell schon während der Vorbereitung gehalten; 
der Besuch derselben ist in der Regel obligatorisch. 
Diese Nebenfächer zerfallen in solche, worüber an der Kunst- 
gewerbeschule selbst durch bestimmte Doeenten Vorträge gehalten 
werden, n. z. alljährlich Perspective- und Schattenconstruction mit Ein- 
schluss der Projectionslehre und in jedem zweiten Jahre Anatomie, und in 
solche, für welche von Seite des Museums (wenn möglich im dreijährigen 
Turnus) Vorträge angeordnet werden. Diese Gegenstände sind: Die 
Lehre von den Kunststylen, Kunstterminologie und Kunstgeschichte, Ge- 
schichte der Kunstindustrie oder einzelner Zweige derselben in Verbindung 
mit Volkswirthschaftslehre, Farbenlehre und Farbenchemie, die Lehre 
von den in den Gewerben gebrauchten Materialien sowie ihrer technischen 
Verarbeitung. 
Selbstverständlich begrenzt sich die Ausdehnung dieser Vorträge 
durch die Zwecke der Kunstgewerbeschule. 
Im Studienjahre l8ö8jß9 sollen von diesen Nebenfächern 
a) Perspective- und Sehattenlehre mit Einschluss der Projectionslehre, 
b) die Terminologie der Baustyle und die Gethsslehre der antiken 
Kunst und der Renaissance, 
c) die allgemeinen Grundbegrilfe der Chemie und der Farbenchemie, 
und endlich 
d) Anatomie, 
letztere im Sommersemester zum Vortrage gelangen. 
53. 
Die Besucher der Kunstgewerbeschule sind theils ordentliche 
Schüler, welche sich in der einen oder anderen Fachschule nach den 
Bestimmungen des Lehrplanes vollständig ausbilden wollen, theils Ho- 
spitanten. 
Der Besuch sowohl der Vorbereitungsschule als jeder einzelnen Fach- 
schule ist für ordentliche Schüler in der Regel auf zwei Jahre beschränkt, 
doch kann besonders begabten Schülern über Beschluss des Lehrercolle- 
giums gestattet werden, noch ein drittes Jahr in einer der Fachschulen 
zuzubringen. 
Der Uebertritt aus der Vorbereitungs- in die Fachschule kann auch 
im Laufe des Schuljahres erfolgen, wenn der Schüler für die letztere 
reif geworden ist. 
Der Uebertritt aus einer Faehschule in eine andere während dieses 
Zeitraumes, ferner auch, soweit dies dem geordneten Studiengange nicht 
entgegen ist, der gleichzeitige Besuch zweier Fachschulen unterliegt kei-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.