MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe IV (1869 / 45)

w MITTHEILUNGEN W131- 
Vierter Jahrgang. - de s 15. Juni 186;). 
k. k. österr. Museums für Kunst ä Industrie. 
(Monatvschrift. für Kunst 8a Kunstgewerbe.) 
(Am 15. eine: jeden Monate erscheint eine Nummer. - Abonnementspreis per Jahr 3 ü. ö.W. 
Redneveur Bruno Bucht. Expedition von C. Geruld": Sohn. Man abonuirt im Museum, 
bei Gerolü E: Camp" durch die Posmnstalten, sowie durch alle Buch- und Knnsthnndlungen.) 
I n v. 1 l z: um kliuerlicho: Hlnduhroihun. - Erläuterungen zum Programme der Mlulenuutallung du 61m- 
rmhxißnm Kunllgliuba im mm um. - um," m 0mm; m am." mit trlnllucldmn 1mm- 
m-n lhlienllcher 1mm: m. n" um. du u. Jnhxhundenl. H Anmeldungen für an auwman- 
um Kuustguverbu-Auultellung im mm 1:11. - vnm. Veneichnila der unumm du vmxm 
zur Yönlerullfdur Kunllgiwurbelrhule. - Kunslgeworb he Ausstellung m Blüllll. - n" Plm 
du baiuriachan Gnwrrho-llunnumn u. Nürnberg. - Kleinere Mltthoilnngun. 
um kaiserliches Hsndschreiben. 
Se. Majestät der Kaiser haben geruht, in der Absicht, die 
vaterländische Kunst-Industrie thunlicbst zu fördern, anlässlich der bei 
Eröffnung des neuen Museumsgehäudes stattfindenden Musternusstellung 
zur AnschsEung einiger, für den Gebrauch des a. h. Hofes bestimmter 
Kunstgewerbe-Gegenstände eine Summe von 50.000 fl. zu bewilligen. 
Das a. h. Handschreiben vom 7. Juni an den durclilauchtigsten Protector 
des Museums, Erzherzog Rainer k. Hoheit, bestimmt ausserdem, dass 
der Director des österr. Museums für Kunst und Industrie, Regierungs- 
rath v. Eitelberger, mit der Durchführung der zu obigem Zwecke er- 
forderlichen Massregeln unter Benutzung der Kräfte der Kunstgewerbe- 
sobule des Museums zu betrauen sei. 
15 
Indern wir den Inhalt dieses allerhöchsten Handscbreibens mit dem 
Ausdruck des tisfgefühltesten Dankes tiir diese den Bestrebungen des 
guseums van Sr. Majestät gewordene Anerkennung und thatlkräftigg 
nterstützunv an die S itze der diesmali en Nummer der „Mittbei uugen 
stellen, thun awir es milt) der vollsten Uebärzeugung, in demselben in That 
und Wahrheit das günstigste Omen für unser schwieriges Unternehmen. 
die! beabsichtigte"Kunstiifdustrie-Aässteäung,lzu hlesitzgn. Die lbisterigeu 
n ustrie-Ausste un an itten in i rer ünst eriscien "eite vie ac unter 
dem einen Umstandä, dass die besten und bedeutendsten Gegenstände 
nur tTir die Ausstellung selbst gearbeitet waren, also nicht aus dem Leben 
hervorgingen und daher auch keine Rückwirkung auf dasselbe hatten. 
Um so ivielversprechender ist der Vorgang, der in dem mitgetheilten 
allerh. Hsndschreiben gegeben ist, und wir haben gegründete Hoßhung, 
e 
' dass in ähnlicher Weise eine Reihe Bestellungen gemacht werden, al 
zu wirklichen, bestimmten Zwecken gewidmet, nur dass die Gelegenheit 
der Ausstellung sie vielleicht künstlerischer, bedeutender gestalten lässt. . 
21
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.