MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe V (1869 / 49)

6 
des Handelsministerium: und der Salzburger Handelskammer in nicht 
ferner Zeit von einem vollständigen Erfolge begleitet sein werden. 
In einer ähnlichen Lage wie Hallein ist Gmunden und die Fiechtau. 
Wir werden in der nächsten Zeit Gelegenheit haben auf diesen reizenden 
Punkt des Salzkammergutes vom Standpunkte der Kunstindustrie zurück- 
zukommen. R. v. E. 
Knnstgewerbliche Ausstellungen in den Kronländern. 
Im Herbste dieses Jahres fanden mehrere Ausstellungen in den 
Kronländern statt, bei. welchen die Kunstgewerbe eine hervorragende 
Rolle spielen: in Brünn, Linz, Pilsen und Innsbruck. Wir freuen 
uns dieser industriellen Bewegung um so mehr, als dieselbe unleugbar 
eine Frucht der Thätigkeit des Oesterr. Museums ist. Vor Begründung 
dieses Institutes dachte fast Niemand an Kunstgewerbe; nur ein sehr 
kleiner Kreis des gebildeten wie des industriellen. Publicums hob die 
Kunstgewerbe aus dem Kreise der übrigen Gewerbe hervor; Niemand 
hatte eine deutliche Vorstellung von dem Einflusse der Kunst auf die 
volkswirthschaftlichen Verhältnisse der Länder. 
Heute ist es anders; nicht blos in Wien, in fast allen Kronländern 
gibt es Männer, welche wissen, wie sehr der Werth der Arbeit durch 
Schönheit der Form oder durch geschmackvolle Zeichnung gesteigert 
wird und wienothwendig es ist, nicht blos eine gute, sondern auch eine 
stylgerechte schöne Arbeit hervorzubringen. Dazu kömmt die immer 
mehr sich hefestigende Ansicht, dass die Kuustbildung des Arbeiters für 
diesen das einzige Mittel ist, dem Uebergewieht des Capitals und der 
Maschine gegenüber seine Individualität aufrecht zu erhalten. Diese 
Gesichtspunkte befestigen sich immer mehr bei Laien und Industriellen 
und rufen jene kunstiudustrielle Bewegung hervor, deren sich auch unsere 
Kronländer zu erfreuen anfangen. 
1. Kunstgewerhliche Ausstellung in Brünn. Der mährische 
Gewerheverein in Brünn hat am 25. September eine kunstgewerbliche 
Ausstellung eröffnet, welche drei Wochen dauern sollte. Sie findet in 
dem Redoutensaale daselbst statt und wird als die beste Ausstellung be- 
zeichnet, welche bisher in Brüun veranstaltet wurde, 
Der Katalog weist 907 Objeete auf, classiiicirt in systematischer 
Ordnung, von Geweben und Gei-lechten beginnend, ühergehend auf Be- 
klcidungsgegenstände aller Art, Porcellam, Glas, Leder, Möbel- und 
Tischlerarheiten und schliessend mit Druck und graphischen Künsten. 
Leider machte es der ungenügende Raum unmöglich, diese syste- 
matische Anordnung des Kataloges bei der Aufstellung selbst durch- 
zuführen; es wäre der doppelte Raum nötliig gewesen, um den Anfor-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.