MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe X (1895 / 9)

MITTHEILUNGEN 
K. K. OESTERREICH. MUSEUMS 
FUR 
KUNST UND INDUSTRIE. 
Herausgegeben und redigin durch die Direction des k. k. Oesterr. Museums. 
Im Commissionsverlng von Cnrl Genzldi Sohn in Wien. 
Abonnementspreis per Jnhr H. 4.f 
Nr. 117. (360). WIEN, September 1895. N. F. X. Jahrg. 
Inhalt: August Kühne 1-. - Ueber modemea technisches Zeichnen und über Volknkademieu. Von Pmf. 
Jul. Kaietan. - Glasmalcreien von Andreas Hör. Von F. Rillen-Angelegenheiten du Oeuerr. 
Museums und der mit denuelben verbundenen luuitme. - Linenlurberichl. - Bibliognphie 
de: Kunugewerbu. - Notizen. 
  
August Kühne. 
Die Nachricht von dem Hinscheiden unseres ausgezeichneten 
Collegen Professor August Kühne, der sich durch eine Reihe 
feinempfundener, anmuthvoller Werke einen hochgeachteten Namen 
gemacht hat, und von dem man noch viele schöne Schöpfungen 
erwarten durfte, wird überall, wo man sich für die österreichische 
Plastik der Gegenwart interessirt, das schmerzlichste Bedauern 
hervorgerufen haben. Museum und Kunstgewerbeschule betrauern 
den Verlust eines ausgezeichneten, pliichteifrigen Lehrers, dessen 
Schüler zu sein von unseren hervorragendsten Meistern als be- 
sondere Empfehlung junger Künstler anerkannt wurde; alle An- 
gehörigen der beiden Anstalten werden stets mit Wehmuth des 
liebenswürdigen , anspruchslosen, nur allzu bescheidenen Mit- 
arbeiters und Freundes gedenken, der, mitten aus fruchtbarster 
Thätigkeit herausgerissen, allzufrüh einem erblichen Leiden er- 
legen ist. 
Karl Ludwig August Kühne war in Königslutter im Herzog- 
thume Braunschweig am 29. Juli 1845 als Sohn des Schullehrers 
 
Jahrg. 1895. 31
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.