MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VI (1871 / 70)

und in zwei separate Abtheilnngen zerfallt, in ein Fine Arts Department 
und ein Industrial Department. Die erstere Ahtheilung enthält die Oel- 
gemälde, die Aquarelle, Miniaturmalereien, Zeichnungen, Decorations- 
malereien, Emails, Mosaiken, Glasgemälde und Fächer, dann folgt die 
Scnlptur in Marmor und Terracotta, die Medailleurkunst, die Plastik in 
Metall, welche letztere die ganze Goldschmied- und Juwelierkunst in 
sich begreift, darunter sich auch Prachteinbände von Büchern mit Metall- 
arbeit befinden. Hieran kann man dann auch, wenn man einmal so 
ordnet, die indischen Metallarheiten anreihen und unter die "Kunst" 
rechnen. Es folgen nun mit den Sculpturen in Holz die Möbel, die ein- 
gelegten Arbeiten, die Elfenbeinschnitzereien und Aehnliches; sodann 
die vervieliältigenden Künste, Stiche und Radirungen, Lithographien 
und Photographien; weiter die architektonischen Zeichnungen, die Ge- 
webe, Stickereien, Sbawls und Spitzen, nebst gezeichneten Entwürfen 
für dergleichen Gegenstände, endlich zum Schluss die galvanoplastischen 
und anderen Copien. Bei einer solchen Abtbeilung sieht man nicht ein, 
warurn nicht auch die Fayencen und Porcellane, die auf dieser Aus- 
stellung ganz vorzugsweise den höchsten Luxuscharakter tragen, eben- 
falls der "Kunst" sind zngetheilt worden; sie befinden sich aber in der 
zweiten Abtheilung, dem Industrial Department, das dann noch alle 
worsted and woollen Fahrics enthält, nebst dem gesammten Unterrichts- 
wesen. Im Uebrigen ist der Katalog im Detail mehr ausgearbeitet worden, 
als es bisher bei den grossen Ausstellungen der Fall war und die Gegen- 
stände sind durchgängig mit den entsprechenden Nummern und Be- 
schreibungen versehen, was allerdings dem Forschenden eine angenehme 
Hilfe gewährt. 
Wie man sieht, ist aber durch solche Anordnung die Aufgabe des 
Studirenden durchaus nicht erleichtert, und sie wird noch mehr erschwert 
durch die locale Zerrissenheit der Gegenstände und die ausgedehnten, 
des Oentrums entbehrenden Räumlichkeiten. Man kommt erst langsam 
zu localer Orientirung und muss die verschiedensten Dinge neben ein- 
ander betrachten. Hat man diese Schwierigkeiten überwunden, so ent- 
schädigt allerdings wohl die Fülle des Schönen, Interessanten und Lehr- 
reichen für die überstandene Mühe. 
n x 
z 
Seitdem Vorstehendes geschrieben wurde, ist die französische Ab- 
theilung eröffnet worden und zwar als eine Art Bazar, aus dem unmittelbar 
verkauft wird. Aehnliches wird für Oesterreich und Belgien gemeinsam 
projectirt. Auf den Inhalt der französischen Abtheilung kommen wir 
später zu sprechen. J. Falke.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.