MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VI (1870 / 63)

Mrs. Bury Pnlliser, Historie davicea, badges und war-criae. London, 1871. 8. 
(s. K. 2870.) l z 
Das Buch enthält eina reiche Fülle van Emblemen, Imprese etc., eo zwar, das! 
ihr Verzeichnis; allein 22 Seiten umfasst. Die Darstellungen erläutern ßeissig gesammelte 
historische und üwrarische Nachweise. 
Kleinere Mittheilungen. 
(Null ausgestellte Gegenstände.) Am ldNovemberz Eine Casula, ferner eine 
silberne Terrine, Alt-Krakauer Arbeit, beides Eigenthum Ihrer Excellenz der Frau Gräfin 
Alfred Potockn; - heil. Hubertus, Holaschnitzerei von A. Steger; -- Kästchen von 
vergoldeter und ciselirter Bronze, ausgeführt von Pollsk; - Maria mit dem Christus- 
kinde unter einem Baldachin, Holn- und Elfeuheinschnitzerei von Sngmeister. 
Am 23. November: Crucidx aus dem 17. JshrlL, Privsteigenthum; - eine grosse 
Suite japanesiseher Malereien und Tapeten; - die erste Lieferun des Prachtwerkes 
„Die hervorrsgeudsten Kunstwerke der Schatzkammer"; - eine Suxtetvon Thonkriigen 
von Klammert in Znaim; - eine Anzahl neuerer französ. Bucheinbände. 
Am 30. November: Ein Schrank, verfertigt von J. Angeler in Wr. N6l1SiIdt;- 
Ehrenbiirgerdiplom der Stadt Wien für Sa. Excellenz den Herrn Grafen von Wickenburg, 
die Einbanddecken von L. Groner, die Malerei des Diploms von R. Geiger; - Genre- 
gruppe, in Brqnzeguss ausgeführt von J. Ungerer in München; - eine Suite von In- 
cunabeln und Miniaturen aus der Fideicomiss-Bibliothek Sr. k. k. Majestät; - Hüttefs 
Aquarell-Copieu nach Canaletttfs Ansichten der Schottenkirche in Wien; - Photographien 
nach vom Historienmaler J. Frsnkl entworfenen Wand- und Deckeugemlllden. 
Am 6. December: Antiker Goldschmuck aus dem 5. Jahrh., gefunden zu Puszta. 
Hatvan im Stuhlweissenburger Comitat, Eigenthum des Grafen E. Zichy; - gestickte 
Tanfdecke aus dem I7. Jahrh. und oriental. Tücher mit Stickereien, dann eine Standuhr, 
16.-17. Jahrh., Eigentburn des Baron Gamsra; - verschiedene Fächer aus dem 18. 
und Anfang des 19. Jshrln, Eigenthum der Frau Baronin Holzer; - Porträt Kaiser 
Josef IL, Pastellmalerei von .7. E. Liotard und Ansicht des bestandenen llothentbnrm- 
thores, Aquarellmalerei, Eigenthum des Baron Holzer; - Entwurf zu einem Grabmale 
der Familie Pulszky vom Bildhauer Kugler in Pest; - die Galerie zu Cassel, Radi- 
rungen von William Ungar; - Entwürfe für Gegenstände der Kunstindustrie vom Bild- 
hauer F. Rentsch in Dresden. ' 
(Besuch des Museums.) Im Monate November wurden {die Sammlungen des 
Museums von 6487 Personen besucht. 
(Vorlesnngem) Au den Donnerstagen vom 3. November bis 1. December hielten 
die Herren Prof. Hlasiwetz, v. Liitzow und Exner ihre Vorlesungen über die Chemie 
der Thongefässe, die Thonwsnrenfabrication der Athener und die Mechanik der Porcellan- 
und Thonindnstrie. Die betredeuden Vorträge werden theils vollständig, tbeils im Aus- 
znge in den „Mittheilnngcn" erscheinen. 
(Geschenke an das Oesterr. Museum.) Das in vorliegendem Hefte 
angezeigte Prachtwerk über die k. k. Schatzkammer wurde der Biblio- 
thek des Museums wie zahlreichen anderen Instituten des Inlandes von 
dem k. k. Oberstkämmereramte _im a. h. Auftrage zum Geschenke ge- 
macht. - Herr Ritter v. Lanna schenkte eine Suite von Teinitzer 
Fayencen, die eine _Lücke in der keramischen Sammlung des Museums 
ausfüllen. Die Fabrik Teinitz, vom Grafen Wrtbly zu Teinitz bei Bene- 
schau in Mittelböhmen am Ende des veriiossenen ahrhunderts g rundet, 
ging nach dem Aussterben der Familie Wrtby in den Besitz des ürsteu 
Liechtenstein über und steht jetzt ebenso weniä mehr in Betrieb, als die 
Fayence- und Steinguthhriken zu Holitsch un Prag.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.