MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1873 / 94)

E. Drahan, Schüler des Prof. Storck: Die nach alten Mustern 
gefertigten Stoffe in der Ausstellung Haas 8c Söhne, sowie der reich- 
ornamentirte Seidenteppich sind unter Leitung des Prof. Storck aus- 
geführt. 
H. Kühn, Schüler des Prof. Laufberger: Trink- und Dessert- 
service mit Ornamenten in persischem Geschmack, Jagdservice - Aus- 
stellung von H. Ullrich in Wien. 
Marie Ritter, Schülerin der Prof. Storck und Teirich: Orna- 
mente zu Trinkgefässen - Ausstellung von J. St L. Lobmeyr in Wien. 
Schüler des Prof. König, u. z.: 
Josef Moriggl: Holzschnitzereien für Bildhauer Erler. 
Wilhelm Schmidt: Zeichnung und Schnitzwerk für eine Salonein- 
richtung in Ebenholz - Ausstellung von Richard Ludwig in Wien. 
Ant. BFe nek: Details eines Ausstellungsschrankes für S. Janowitz 
in Brünn. 
Michael Holl: Ornamente zu einem Tafelaufsatz - Ausstellung von 
H. A. Granichstätten in Wien. 
Laurenz Lhotta und Gustav Lind: Ornamente für einen Uhrkasten 
im Kaiserpavillon. 
Eduard Frank: Ciselirung für Dzie dzinski Gt l-Ianus ch. 
Josef Rairnaier: Modelle für die Firmen A. Klein und Dzied- 
zinski 8a Hanusch. 
Johann Kuschmann (f): Modell für die Firmen A. Klein und 
Dziedzinski ßt Hanusch. 
Heinrich Goldmann: Gravirung zu eingelegten Elfenbeinarbeiten - 
Ausstellung von Richard Ludwig. 
August Kühne: Modell für die Firmen A. Klein und J. Grülle- 
rn e y e r. 
Carl Tappeiner: Spiegelrahmen-Modell für M. Klein. 
Ludwig Seitz: Modell einer Schale für M. Klein. 
Josef Krickler: Modell einer Schale für J. Grüllemeyer. 
Ausserdem treten in der Ciselirung die Arbeiten der Herren Sc h wa rz 
und Mayer in der Bronzeindustrie bemerkbar auf. 
X 
Erster kunstwissonschaftlichor Gongrass in Wien. 
Ein solcher wird vom r. bis 3. September 1873 gelegentlich der 
Weltausstellung im k. k. Oesterr. Museum abgehalten werden. Das Co- 
mite, zusammengesetzt aus den Herren Hofrath Eitelberger v. Edel- 
berg, Prof. Dr. Carl v. Lützow, Custos Fr. Lippmann, Director 
Dr. M. Thausing, verölfentlicht in dieser Angelegenheit eine Bekannt- 
machung, aus der wir das Nachstehende folgen lassen: 
vWiederholt wurde von verschiedenen Seiten - am lephaftesteu aus 
Anlass der (Dresdener Holbein-Ausstellung 1871 - der Wunsch ausge-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.