MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1873 / 95)

11-17 
sind überall die Originalrnasse beibehalten, und 'nur die Quadrigate mit 
grösserer Deutlichkeit gezogen, als es bei den alten, theilweise sehr ab- 
genützten Originalen der Fall ist. Der Titel ist eine Copie des venetia- 
nischen Stickmusterbuches wFior di Virtuu von 1563. 
Es wird jedem einsichtsvollen Musterzeichner, Sticker und Ornamen- 
tisten von grossem Werthe sein, genaue Copien, und keine modernen 
oder modernisirten Uebertragungen alter und echter Renaissancestickmuster 
zu erhalten. Das k. k. Oesterr. Museum ist daher dem h. k. k. Handels- 
ministerium zu besonderem Danke verpflichtet, dass es die Mittel geboten 
hat, im wohlverstandenen Interesse unserer Kunstindustrie diese sehr 
seltenen und schwer zugänglichen Stickmusterblätter weiteren Kreisen zu- 
gänglich zu machen. 
Die Stickmusterbücher von Peter Quentell sind zuerst in Köln 
1527 erschienen, und dann öfters neu aufgelegt worden. Das Oesterr. 
Museum besitzt zwei Stickmusterbücher von Peter Quentell mit ganz 
verschiedenen Mustern in etwas späteren Abdrücken. Das ältere ist vom 
Jahre 1544; es enthält a7 Blätter in 4". Ein Blatt enthält den Holz- 
schnitttitel, auf der letzten Seite das kölnische Wappen mit der Unter- 
schrift: O. Foelix Colonia (s. Schestag, lllustrirter Katalog, S. 106); die 
französische Zeile vUnq nouveau livre, avec plusieurs sciences et patrons, 
qui non poinct este encore irnprimeesu angebracht auf dem Titel, weist 
auf Verbindung mit Frankreich. 
Das zweite ßnew kunstlich Modelbuchi- enthält 34 B1. in 4.", ist ge- 
druckt wtzo Coellen up dem Doemhdff durch Peter Quentell im iair M. 
D. XLVJI und enthält eine fast gleichlautende französische Inschrift. wie 
das früher Genannte. - Diese beiden Ausgaben sind weder bei D'Adda, 
Essai bibliographique sur les anciens modeles de lingerie (Gazette des 
_ Beaux-Arts, Paris 1864, p. 423-424), noch bei Bury-Palliser nA hi- 
story of laceu (London 186g, 2. Ausgabe) erwähnt, wohl aber die älteren. 
Das italienische Stickmusterbuch nIl Monteu, erst in jüngster Zeit 
vorn Oesterr. Museum erworben, kennen in unserer Ausgabe von 1560 
d'Adda (l. c. 1863 p. 352). Bury-Palliser citirt die Ausgabe von 155q 
(l. c. p. 407). Es ist der Vittoria da Cordova von Giov. Am, Binden} 
dedicirt. Es enthält ausser 14 Blättern 4" das Titelblatt, mit der Marke 
des Druckers, dem Adler, auf der Rückseite des Titelblattes ist die De- 
dication, datirt vom 15. Jänner 1559. 
Die drei venetianischen Stickmusterbücher aus der [jechtensteidschen 
Bibliothek gehören zu den bekannten, wie das eben genannte. Die wLa 
Gloria e Phonore de ponti tagliatiu, ist in Venedig bei dem Forrnschneider 
N. Pagan unter dem Segno della fede 1563 gedruckt und der Herzogin 
von Urbino Vittoria Farnese gewidmet. Es enthält ausser dem Titel 
15 Blätter 8". Die letzte Seite trägt das Buchdruckerzeichen, eine allego- 
rische Figur des Glaubens. ' 
Das Stickmusterbuch i-Fior di Virtu, libro nova da cusirem vom Jahre
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.