MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XII (1897 / 2)

MITTHEILUN GEN 
DES 
K. K. OESTERREICH. MUSEUMS 
KUNST UND INDUSTRIE. 
Monatschrift für Kunstgewerbe. 
Herausgegeben und redigin durch die Direclion des k. k. Oeaterr. Museums. 
im Commissionaverlag von Cnrl Gerohfs Sohn in Wien. 
Abonnementspreis per Jahr H. 4.- 
  
Nr. 134. (377). wnau, Februar .897. M}. x11. Jahrg. 
  
lnhdl: Die moderne Buchillnstrnlion in Enghnd. Von Joe. Fnlnesice. - Die Barockdecoratiou und die 
moderne Knnll. Von Alois Riegl. (Schluss) - Angelegenheixen de: Oenerr. Mrnenml und 
der mil demlelben verbundenen lnllilule. - Linenlurbericlul. - Bibliographie du Kunll- 
gewerbee. - Notizen. 
Die moderne Buchillustration in England"). 
Von los. Folnesics. 
Ein merkwürdig frischer, erquickender Hauch weht durch die englische 
Kunst der Gegenwart. Wer immer ihre jüngsten Leistungen betrachtet, iSJ 
entzückt von ihrem Zauber oder kann ihr zum Mindesten seine Anerkennung 
nicht versagen. Man weiß es anfänglich nicht, ist es das Neue und 
Fremdartige, ist es das innige, Zarte, tief Empfundene, ist es das Phan- 
tastische oder das treffend Wahre, das packend Natürliche, was so gefällt, 
- man schaut und genießt. - Man genießt zunächst ohne jede Kritik 
und fühlt sich eigenthümlich befreit und erleichtert. Es wird Einem all- 
mälig, als empfände man auch hier, auf einem Gebiete, das dem 
profanen Leben bisher so weit entrückt war, den warmen Athem der 
Zeit, den frischen Pulsschlag einer großen, herrlichen Gegenwart, Es 
sind nicht mehr zwei Lager - hier Leben, wüstes Getriebe, rauhe Wirk- 
lichkeit, dort Kunst, Schönheit und Poesie - es ist eine Welt, in der 
das Hüben und Drüben keine scharfe Grenzlinie scheidet, in der Leben 
und Poesie, Alltäglichkeit und Schönheit, Wirklichkeit und Kunst sich 
an tausend Punkten berühren, durchdringen, wechselseitig ergänzen und 
bereichern. 
') Nach einem im k. k. Oesterr. Museum um 14. Jununr 1897 gehlllenen Vortrage. 
Jahrg. 1397. 20
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.