MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe X (1895 / 1)

325 
allbekannt. Durch seine Berichte über Ausstellungen in Paris, Dublin, 
London, Wien etc., vor Allem jedoch durch die aus Vorträgen im Museum 
entstandenen Werke "Geschichte des modernen Geschmacks", wKunst 
im Hausen hat er mehr als irgend ein Anderer dazu beigetragen, die 
Aesthetik des Kunstgewerbes populär zu machen, während er durch das 
Arrangement moderner Ausstellungen im Museum und als Mitbegründer 
des Wiener KunstgewerbeaVereins fortwährend auch für die Belebung 
und Festigung der Beziehungen der Anstalt zu den schaffenden Kreisen 
thätig war. 
Das Oesterreichische Museum, dem er seit R. v. Eitelbergers 
Tode als Director Vorstand, wird ihm als Organisator und stets entgegen- 
kommendem Leiter ein treues, dankbares Andenken bewahren. 
Der neuernannte Director, Hofrath Bruno Bucher (geb. 1826 in 
Köslin), gehört dem Oesterreichischen Museum seit dem Jahre 186g, seit 
1885 als Vice-Director an. 
Geschenke an das Museum. Das k. k. Ministerium für Cultus 
und Unterricht hat die v0m'Bildhauer Arthur Straßer in Wien aus- 
geführte Terracotta-Statuette "indischer Priestern erworben, und dem 
Oesterr. Museum zugewiesen. 
- Se. Durchlaucht Fürst Johann von und zu Liechtenstein 
hat dem Museum die Copie einer kirchlichen Glasmalerei des 16. Jahr- 
hunderts aus Gries bei Bozen und die Oelskizze eines Deckengemäldes 
aus dem Palazzu Ducnle in Venedig zum Geschenke gemacht. 
Wiener Congress-Ausstellung. Am 19. v. M. hielt das Executiv- 
Comite dieser im nächsten Winter im k. k. Oesterr. Museum stattfindenden 
Ausstellung unter dem Vorsitze Sr. Excell. des Herrn Oberstjägermeisters 
Hugo Grafen Abensperg-Traun eine Sitzung ab, an welcher sich die 
Herren Sectionschef Graf Latour, Ministerialrath Dr. v. Haymerle, 
Director Hofrath Bucher mit den Beamten des Museums, ferner Dr. 
Glossy und Professor Dr. Guglia betheiligten. 
Herr Graf Latour theilte mit, dass das Unterrichtsministerium an 
das Ministerium des AeuBern das Ersuchen gerichtet habe, die auswär- 
tigen Regierungen um Unterstützung des Ausstellungs-Unternehmens an- 
zugehen. Auch die österreichischen Landeschefs wurden um Förderung 
der Ausstellung ersucht. Zur Beschickung der Ausstellung haben sich 
bisher bereit erklärt: Graf Franz Bellegarde, Graf Siegmund Berchtold, 
Gräfin Clotilde Clam-Gallas, Club der Münzen- und Medaillenfreunde, 
Baronin Marie v. Ebner-Eschenbach, R. v. Fedorowicz, Graf Tassilo 
Festetics, ,Graf August Fries, General-Intendanz der Hoftheater, Graf 
Leopold Goäss, Graf Johann Franz Harrach, Fürst Isenburg-Birstein, 
Fürst Ferdinand Kinsky, Graf Karl Lanckoronski, Fürst Karl Löwenstein, 
General-Consul Dr. Gotthelf Mayer, Graf Johann v. Meran, Fürst 
Richard Metternich, Graf Mirbach, Fürst Alfred Montenuovo, Nordböh- 
misches Gewerbemuseum in Reichenberg, Baron Pereira-Arnstein, Graf 
Anton Prokesch-Osten, Fürst Camillo Rasumofsky, Fürst Alain Rohan, 
Baron Albert Rothschild, Baron Nathaniel Rothschild, Fürst Adolph 
Joseph zu Schwarzenberg, Gräün Stadion-Lobkowirz, Heinrich Stametz- 
Meyer, Graf Franz Thun-Hohenstein, Fürst Karl Trauttmansdorf-Weins- 
berg, Graf Rudolph Wrbna, Graf Karl Zierorin.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.