MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe IX (1894 / 1)

i 5 
(auch Zeichnungen), Dürefs, Van Dyck's, Waterloo's und Swanevelfs, 
sowie Holzschnitt-lncunabeln und Erstlingswerke des Kupferstiches. Seine 
Gemälde, Zeichnungen und Aquarelle alter und moderner Meister, sein 
Besitz an illustrirten Gebetbüchern, Manuscripten mit Miniaturen, Ini- 
tialen, chinesischen und indischen Malereien gelangten bekanntlich im 
Jahre 1886 zur Versteigerung. 
Die Söhne des Dahingeschiedenen, August und Dominik, schon 
seit Jahren im Geschäfte thätig, werden dasselbe in gleichem Sinne 
weiterführen. 
Besuch des Museums. Die Sammlungen des Museums wurden im Monat 
Dezember von 26.507, die Bibliothek von 1421, und die Vorlesungen von x70 
Personen besucht. 
Wiener Kunstgewerbe-Verein. Dieser mit dem Oesterr. Museum 
so innig verbundene Verein hat nunmehr das erste Decennium seines 
Bestandes abgeschlossen; aus kleinen Anfängen hat er sich zu einer an- 
gesehenen, einflussreichen Stellung emporgearbeitet. 
Es war im Spätherbst r883, als angesichts der Thatsache, dass der 
frühere lebendige Wechselverkehr des Museums und der Wiener Kunst- 
industrie sich gelockert hatte und auch von Außen her mancherlei Ver- 
suche gemacht wurden, diese Entfremdung noch mehr zu steigern, die 
Herren Bucher, v. Falke und Storck den Gedanken der Gründung einer 
die hervorragendstcn Vertreter des Kunstgewerbes umfassenden Körper- 
schaft fassten, welche in ständiger Verbindung mit dem Museum die 
Ziele desselben praktisch verwirklichen sollte. An der Vorberathung 
nahmen außer den Genannten die Herren Gstettner, Hanusch, lrmler, 
Paulick, v. Waldheim und Wilhelm theil, und bereits am ao. December 
1883 wurde in einer unter dem Vorsitze des Herrn v. Falke im Sitzungs- 
saale des Museums abgehaltenen Versammlung, welcher 48 Personen bei- 
wohnten, die Gründung eines Wiener Kunstgewerbe-Vereines mit der 
Aufgabe: wdie Kräfte der Wiener Kunstindustrie zu sammeln und die- 
selben zu gemeinsamer Thätigkeit mit dem Oesterr. Museum zu ver- 
einigem, beschlossen. Der Vorsitzende konnte mittheilen, dass das Project 
dieser Gründung die volle Zustimmung Sr. kaiserl. Hoheit des durchl. 
Herrn Erzherzogs Rainer und der Direction des Museums gefunden habe. 
Herr Bucher entwickelte sodann die Grundzüge der Vereinsstatuten, deren 
endgiltige Festsetzung und Einreichung an die Behörde einem aus den 
Herren Bucher, v. Falke, Hanusch, Storck, Dr. Teirich, v. Waldheim 
und Wilhelm bestehenden Comite übertragen wurde. Die Bescheinigung 
des Vereins erfolgte am 22. Januar 1884, die Constituirung desselben in 
einer am z. März 1884 unter dem Vorsitze v. Falke's im Vorlesesaale 
des Museums abgehaltenen Versammlung, in welcher Herr v. Waldheim 
zum Präsidenten, Herr Bacher zum Vice-Präsidenten, und die Herren: 
Bücher, Erndr, v. Falke, Göpfert, J. Hans, Hanusch, Rollinger, Paulick, 
Storck und Wilhelm zu Ausschussmitgliedern gewählt wurden; Dr. Wick- 
hoE trat dem Ausschusse als Schriftführer bei. Se. kaiserl. Hoheit der 
durchl. Herr Erzherzog Rainer übernahm das Protectorat des Vereines. 
Mit Zustimmung des Curatoriums des Oesterr. Museums und des Unter- 
richtsministeriums wurde dem Vereine bereits im März r884 der Saal X 
und die Zimmer Xl-XlV des Museums für Ausstellungszwecke zur Ver- 
fügung gestellt. Am zo. October 1884 wurde die erste Vereins-Ausstellung 
durch den durchl. Protector Herrn Erzherzog Rainer in Gegenwart des 
Ministers für Cultus und Unterricht feierlich eröHnet.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.