MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe IX (1894 / 1)

25 
ausgeführt hat - die unglaublichsten Honorare bezogen hatte, tief verschuldet und lomit 
in größter Armuth das Zeitliche segnete. Und das Gleiche erfahren wir von seinen vier 
Sehnen: ewige Mahnungen, Schuldgefängniss, constatirter Mangel fast jeglicher Habe 
beim Tode. Von geschichtlichem lnteresse ist blos die Nachricht, dass der jüngste und 
überlebende unter den Brüdern, Charles Joseph, in seiner Dienstwohnung im Louvre 
den nachmals so berühmten Mobelkünstler Oeben zum Aftermiether gehabt hat. Die 
Berührung des Einen mit dern Anderen wird sich kaum blos auf das Miethverhaltniss 
beschränkt haben: so mag der späte Nachglanz der einstigen Blütbe des Boulleächen 
Mobelstils anregend und befruchtend auf den bedeutendsten Vertreter derselben Kunst im 
Zeitalter Ludwigs XV. eingewirkt haben. Rgl. 
e 
Die Bau- und Kunstdenkmäler der Provinz Westpreußen. Herausgegeben 
im Auftrage des Westpreuß. Provinzial-Landtages. Heft I-Vlll. 
Danzig, Th. Bertling, 1884 u. E. hoch-4P. a Liefg. M. 6. 
Von den Arbeiten auf dem Gebiete der Kunsttopographie nimmt die vorliegende 
einen besonders erfreulichen Fortgang. Dies hat ohne Zweifel vornehmlich darin seinen 
Grund, dass sie gänllich in den Händen eines einzigen Mannes liegt, der dem Unter- 
nehmen seine ganze Kraft und Zeit widmet, und zwar eines wissenschaftlich gebildeten 
Architekten, der zu dem historischen und beschreibenden Texte selbst die Zeichnungen 
liefern kann, des Land-Bauinspeetors Heise in Danzig. Von den 23 Kreisen der Provinz 
sind bis jetzt 15 bearbeitet. Allerdings fehlen noch so wichtige Orte wie Danzig, Marien- 
burg und Marienwerder; doch enthalten die bis jetzt erschienenen Abtheilungen, ganz 
abgesehen von Thorn, das heute keine bedeutende Stadt ist, aber desto größere histo- 
rische Bedeutung hat, und dem Kloster Oliva, eine Fülle sehr interessanten Materials 
aus kleineren Stldten und Dörfern des einstigen Ordenslandes. Das meiste bieten natur- 
gemäß die Kirchen, da die festen Schlösser wohl großtentheils in den langen Kämpfen 
des Deutschen Ordens und Polens um den Besitz des Landes zerstört worden sind. ln 
der Architektur begegnen wir fast überall dem Rohbaustil mit durchgehenden Pfeilern 
oder Lisenen und Blendnischen, den massigen, in ziemlich niedrigen Pyramiden endi- 
genden Thürmen, wie er sich von Lübeck aus am ganzen Ostseeufer hinzieht. ln der 
Durchbildung des Einzelnen besteht jedoch eine große Mannigfaltigkeit an Gewölb- 
führungen, Friesen, Kaigesimsen, Formziegeln u. a. m. Alles dies ist, unter Mitbenutzung 
alles urkundlichen Materials, durch Risse, Schnitte und sonstige Detailaufnahmcn des 
Verfassers in der besten Weise veranschaulicht. Auch hat sich eine überraschend reiche 
Ausbeute, namentlich in Thorn, Pelplin, Oliva etc., an schonen Altlren, Chorgestühlen, 
Schreinen, Altargerathen und plastischen Werken von spatgothischer bis in die Barock- 
zeit ergeben, so dass das Studium der Publication auch für das Kunstgewerbe sehr er- 
sprießlich werden kann. Derartige Gegenstände sind auf - gegen 80 - Lichtdrucktafeln 
wiedergegeben, die Zahl der in den Text gedruckten Abbildungen erreicht beinahe 700. 
B. 
Bibliographie des Kunstgewerbes. 
(Vom 15. November bis I5. December 1893., 
I. Technik u. Allgemeines. Aesthetik. 
Kunstgewerblicher- Unterricht. 
Arbeiten der österr. Kunstindustrie nus den 
Jahren 1868-1893. Zum zgjähr. Jubiläum 
der Kunstgewerbeschule des k. k. Oesterr. 
Museums für Kunst und Industrie. (In 5 
Heften.) 1. Heft. gr. Fol. lo Redir. mit 
x Bl. Text und io Bl. Erläuxer. Wien, 
Gesellsch. lür vervielf. Kunst. Gewohnl. 
Ausg. M. 30. Luxusnusg. in farb. Kupfer- 
druck M. ioo. 
Bnnke, H. Zeichen-Wendvorlngen, eine 
Formensnmmlung in zwanglosen Heften. 
I. u. ll. Heft. Breslnu, Schles. Verln snnst. 
Heft l. 5 Tnf. M. 6. Heft ll, Tuf. l 
M. 7'512. 
St. Bnrbnrl. (Der Kirehenschmuck [Seckau] 
u.) 
Bergbaus, A. Londoner Gilden. (Acker- 
menn's llluetr. Wiener Gew.-Ztg., 23.) 
Colufelice, G. Ornnmento gecunetrico: 
raccolta illustrata ad uso delle acuole et 
degli artisii industrinli. Milnno, Menoui 
Bnseani. 8' obl. xoo tevole. 
Cougny, G. L'Art au moyen-lge. Ori- 
gines de l'un chretien: I'art bynntin, Part 
musulman, Part romnn, l'un gothique. 
Choix de leeturel sur l'histoire de l'un, 
Vestbetique et Varchäologie, accompegne 
de notee explieetives. historiques et bi- 
bliogruphiques, conforme lux derniers 
programmel de l'enseignement secoudaire 
eluaique et de l'enseignement secondnire
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.