MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe IX (1894 / 8)

Notizen. 
Knnatgawarbliohea Museum der Handola- und Gewerbekammer in Prag. 
Der eben ausgegebene Bericht des Curatoriums für das Verwaltungsialxr 1893 constatirt 
ein erfreuliches Fortschreiten dieses Institutes auf allen Gebieten seines Wirkens. Die 
Sammlungen haben Vermehmngen im durchschnittlichen Ausmaße der letzten Jahre 
erfahren. Die Zahl der lnventarnummern ist von 5080 auf 5340 gestiegen; davon ent- 
fallen 38 Nummern auf Geschenke, während der Rest von zu Nummern Ankäufe um 
den Gesammtbetrag von mehr als 11.000 H. reprasentirt. 
Durch Ankauf fanden fast alle Kategorien im Verhältnisse zu ihrer Ausdehnung 
und Bedeutung nahezu gleichmäßige Berücksichtigung. 
Die Textilsammlung wurde im Jahre 1893 vorwiegend mit Stickereien und Posa- 
menterie-Arbeiten bereichert; die Miniaturmalerei ist durch Ankauf einer aus Privatbesitz 
stammenden Sammlung von 42 Porträtbildern vermehrt werden, ebenso sind den Abthei- 
lungen der Glas- und Thonarbeiten, der Bucheinbande und Lederarbeiten, Eisen- und 
Goldschmiedeatbeiten, Holzschnitzereien etc. hervorragende Objecte zugeführt worden. 
Unter diesen verdienen besonders erwähnt zu werden eine französische Ledercassette des 
t7. Jahrhunderts; eine Maiolika-Schüssel aus Deruta, 15. Jahrh.; vier goldene Ringe aus 
dem 16. und t7. Jahrh.; eine Standuhr aus vergoldetem Kupfer mit der Jahreszahl 1560 
und dem Namen des Verfertigets nReiss Frage, zwei eiserne Sonnenuhren mit Silber- 
einlagen, bezeichnet nFecit Engelbrecht Beraunae in Bohemia 168m (resp. 1684), und ein 
prächtiges, in Silber montirtes Gefaß aus Bergkrystall vom Jahre 1631.. 
Die in der Berichtsperiode abgehaltene Special-Ausstellung umfasste der Haupt- 
sache nach moderne französische und englische Glasarbeiten. 
lm Zuwachse, den die Bibliothek erfahren, nimmt ein Geschenk von 12.4 lnitialen 
auf Pergament aus dem I5. und 16. Jahrh. und von 1.97 Ornamentstichen und Costüm- 
blättern eine hervorragende Stelle ein. Der Bücherbestand ist um 90 Werke (305 Bande) 
vermehrt worden. 
Die Sammlungen wurden von 57.585, die Bibliothek von z4og, die sechs Vor- 
lesungen von 1458 Personen besucht. 
Habtoifsohe Sammlung. Herr Edward Habich in Kassel, dessen berühmte Ge- 
maldegalerie unlangst versteigert worden ist, hat gegenwärtig in der dortigen Gewerbe- 
halle seine Sammlung kunstgewerblicher Arbeiten ausgestellt. Der Katalog umfasst 548 
Nummern, Arbeiten aus den verschiedensten Stoffen, vornehmlich aber Keramik und 
insbesondere deutsche Porzellane und Faiencen. Dem Kataloge sind 161 Markenbilder 
beigefügt. 
Praisanaaohreibnng. Das MahnGewerbemuseum versendet soeben die Aufforderung 
zu einem Wettbewerbe, die sich speciell an mahrische Kunstgewerbetreibende wendet. 
Die Bedingungen lauten: t. Tischlerarbeiten. Preise im Betrage von 50, 40 und 30 H. 
für die drei besten eingelieferten Spieltische mit dazugehörigem Sessel. 2. Kunst- 
schlosserarbeiten. Preise im Betrage von zo, 15 und lo B. für die drei besten 
Leuchter , verbunden mit Zündholzchenbehalter und Aschenbecher. 3. Drechsler- 
arbeiten. Preise im Betrage von 25, zo und x5 B. für die drei besten Cigarrentischchen 
mit offenen Stellbrettern und versperrbarer Lade. 
Die Arbeiten sind bis 15. October l. J. an die Direction des Mehr. Gewerbe- 
museums in Brünn abzuliefern. 
Das Knnsbgewerbe-Mnaenm in Kopenhagen ist am u. Juli in dem nach den 
Planen des Professors Wilhelm Klein aufgeführten Gebaude eröffnet worden. 
Versteigerung von antiken Schmnckgegenständen. Die Archaeologisehe 
Gesellschaft in Brüssel macht bekannt, dass Donnerstag den 27. September d. J. zu 
Tirlernont die Auction der in einem Tumulus zu Grimde gefundenen römischen 
Schmuckgegenstande stattfinden wird. 
Für die Redaclion verantwortlich: J. Fnlnuic: und F. Ritltr. 
Selbnverlag de: k. k. Gelten. Museum: für Kunst und lndunric. 
Bnrhüruvklrd von cm 111mm. Sohn m m".
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.