MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1893 / 6)

bereits am 26. v. M. die archaeologische Ausstellung im Oesterr. Museum 
durch den höchsten Besuch ausgezeichnet. ' 
Neuherstellung der Sgrailtlten am Oesterr. Museum. Die 
durch die Witterungseinflüsse seit langer Zeit arg zerstörte Sgraffiten- 
decoration am Oesterr. Museum, deren Verfall von Jahr zu Jahr mehr 
vorschritt, wird nunmehr völlig erneuert werden. Die Renovirungsarbeiten 
leitet der Professor der Kunstgewerbeschule Karger, nach dessen Skizzen 
in seiner Fachschule särnmtliche Compositionen figuraler Art neu her- 
gestellt werden mussten, da die von Laufberger entworfenen Cartons 
der ursprünglichen Decoration in Verlust gerathen sind. Diese Compo- 
sitionen umfassen folgende Darstellungen. An der Hauptfront: Keramik, 
Bildhauerei, Architektur, Malerei, Goldschmiedekunst und Erzgießerei; 
an der Stadtparkseite: Kunstschlosserei und Glasindustrie, und an der 
gegenüberliegenden Seite: Kunstschreinerei und Textilkunst. Die Arbeiten 
sollen, wenn möglich, bis zum Beginne des Herbstes vollendet werden. 
N81! ausgestellt. Saal l: Kanne, vergold. Kupfer, deutsch, 16. Jahrh.; Tabaks- 
doae, Meißener Porzellan; Besteck, vergold. Kupfer, 13. Jahrh. - Saal ll: Theekanne 
und zwei Schalen, Bottcherporzellan; drei Klnnchen, rothes chinesisches Steinzeug; 
Kaifeeschale und flache Schale, Fürstenberger Porzellan; Sauciere, Kasseler Steinzeug; 
Frauenhaud als Briefbeschwerer und durehbrochenes Gefäß, Wiener Porzellan; chine- 
sischer Porzellanbecher mit silbernem Stehrande; Venus und Amor, Blumenmadchen, 
Höchster Porzellan; weibliche Maskeniigürchen, Frankenthaler Porzellan; Schreibzeug 
mit Laden, Holitscher Fayence; großer Fruchtkranz, Majolica, Eigenthum des Herrn 
v. Mauthner-Markhof. -- Saal lll: Zwei Aufsätze aus Muraneser Pasten, Wiener Arbeit; 
Glasplatte mit eingeschliifener Landschaft, Geschenk des Herrn Dr. Figdot: Schalchen 
mit Untersatz, Onyxglas. 
Besuch des Museums. Die Sammlungen des Museums wurden im Monat 
Mai von 41.59, die Bibliothek von 1325 Personen besucht. 
Kunstgewerbeaohule. Die Gesellschaft zur Förderung der Kunst- 
gewerbeschule des k. k. Oesterr. Museums hat anlässlich der in diesem 
Jahre stattfindenden Feier des zäjährigen Bestandes der Kunstgewerbe- 
schule eine Summe von 2100 österreich. Kronen gewidmet, welche als 
Preise für die besten Gesammtleistungen an ordentliche Schüler 
der einzelnvn Fachabtheilungen und der allgemeinen Abtheilung zur Ver- 
theilung gelangen sollen. 
Die Preisvertheilung erfolgt auf Grund der in den letzten zwei 
Jahren angefertigten Arbeiten. 
Littcratur - Bericht. 
Holzschnitzereien. Eine Auswahl aus der Sammlung des k. k. Oesterr. 
Museums, auf 55 Tafeln Lichtdruck, herausgegeben und mit einer 
Einleitung versehen von Jacob v. Falke. Wien, Anton Schroll 8c Co., 
1893. 4.". 16 S. Text. M. 35. 
lm verflossenen Jahre hat die Directiun des k. k. Oesterr. Museums die reiche 
Rnhmensnmmlung des Institutes durch Lichtdruck vervielfältigt und sie dadurch der 
Schule und dem Gewerbe unmittelbar nutzbar gemacht. Die vorliegende Publication bringt 
nun in vorzüglichen Lichtdrucken die Holzschnitzwerke des Museums, zumeist auserlesene 
Vorbilder für die kirchliche Kunst; streng gewandert: Madonnen- und Heiligeniiguren, edel 
angeordnete Reliefs, große und kleine Altäre, Crueiüxe und Engelgestalten aus dem 15., I6. 
_und t7. Jahrhundert, darunter die herrliche Madonna mit dem Kinde von Tilman Riemen- 
schneider auf Taf. l, das costümlich interessante Reliquiar in Gestalt des Brusthildes 
einer Heiligen auf Taf. Vl, die schöne Verkündigung auf Taf. Vlll, die Heiligen Maria und 
Anna mit dem Kind: auf Taf. lX und die vornehm geschnittene, in Anbetung versunkene
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.