MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1893 / 8)

theils im Prager Kunstgewerbemuseum, theils in Privatbesitz befinden, 
ausgeführt von Meyer's Neffen in Adolf, erworben; - ferner Monstranz, 
entworfen von Prof. Herdtle, in vergoldetem Kupfer mit Email und 
Steinimitationen ausgeführt von Brix 8c Anders. 
Unter den Ankäufen nennen wir von Arbeiten aus Edelmetall: 
Kreuz mit Diamanten, Verlobungsring, Ohrgehänge mit Email und 
Rauten; Suppenschale von vergoldetem Silber, Augsburg, 18. Jahrh., 
erste Hälfte; Pokal, theilweise vergoldet; Weihbecken, tiefe Schale, Blumen- 
schale, Schreibzeug, sämrntlich 18. Jahrh.; Reliquienkapsel, serbisch. 
Die Medaillensammlung wurde durch eine Reihe künstlerisch und 
geschichtlich beachtenswerther Stücke bereichert. Dahin gehören die 
Denkmünzen auf Erzherzog Maximilian, Hoch- und Deutschmeister, 1616, 
von Giov. Costrazzi, auf Kaiser Ferdinand II. und Kaiserin Eleonore, 
1626 (HR), auf die Geburt Kaiser J0sef's Il., 1741, von J. P. Werner, 
auf die Einsetzung der Mitregentschaft, auf das Toleranzpatent, 1782, 
von J. C. Reich, auf Herzog Albert und Erzherzogin Marie Christine, 
o. J. (VG), auf die Vermählung Napoleons I. mit Erzherzogin Marie 
Louise, 1810, von J. Harnisch, auf den Fürsten Karl Schwarzenberg, auf 
die Seligsprechung Cl. M. Hofbauefs, 1864, ferner auf die Kaiserin 
Elisabeth von Russland, auf die Ankunft von Salzburger Auswanderern 
in Holland, 1733, u. a. m. 
ln Emailarbeit: lndische Flasche, chinesische Theekanne, Etui mit 
Riechfläschchen, französisch, 18. Jahrh.; ferner eine Tabaksdose. Schild- 
krot, reich mit Goldpiquä. 
Die keramische Abtheilung wurde durch Erzeugnisse verschiedener 
Fabriken vermehrt. Vor Allem ist ein Rococo-Ofen zu erwähnen, ferner 
eine Vase, blau und Gold mit Untersatz, Blumenvase mit Blumendecor, 
Kaffeeschale, Fanny Elsler als Esmeralda, mehrere kleinere Figürchen, 
Briefbeschwerer als weibliche Hand, Venus und Amor, Blumenmädchen: 
Höchst, Maskenfigürchen: Frankenthal, tiefe Schale und Tabaksdosel 
Meißen. Figur eines Küfers: Schlaggenwald, Zuckerstreuer, Schreibzeug: 
Holitsch, Potpourri-Vase, belgisch. 
Möbel: Ein Polstersessel, Empire, ein bemaltes Truhenbrett, Truhe 
mit Kerbschnitzerei, Rococntruhe, Aufsatzschränkchen. 
Textilarbeiten: Anterija, Frauenmantel vom Balkan, rother Sammt 
mit reicher Goldstickerei; Wandteppich mit Straminsrickerei, zwei ge- 
stickte Schmaltücher. 
Eisenarbeiten: Pistole mit Eisenschnitt und Tauschirung, eiserne 
Thürbeschläge, Kanne und Garnwinde von Messing. 
Buchbinderei: Zwei venetianische Bucheinbände, Lederband aus 
einem griechischen Kloster. 
Speeialours für Vergolder- und Stafflrarbeiten. Auf An- 
ordnung des hohen k.' k. Ministeriums für Cultus und Unterricht wird 
vom 1. October 1893 bis Ende Juli 1894 ein Specialcurs für Vergolder- 
und Staffirarbeiten abgehalten werden. Mit der Unterrichtsertheilung in 
den Vergolderarbeiten wurde der Wanderlehrer Benedict Kölbl, mit der 
in den Staffirarheiten der Professor an der Kunstgewerbeschule Hermann 
Klotz betraut. 
Besuch des Museums. Die Sammlungen des Museums wurden im Monat 
Juli von 3972, die Bibliorhek von 11.26 Personen besucht.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.