MAK

Objekt: Alte und Moderne Kunst XXX (1985 / Heft 201 und 202)

Rossacher 
' NORDlSMO-Diskussion 
tNr. 7 95 dieser Zeitschrift erschienen vier Beiträge zum 
Terminus NOFIDISMO von Gerhard Boti, Dieter Ronle 
JVI Hossacher. Daraulliin wurde am 24. und 25. Septem- 
i84 ein Symposien im Saizburger Barockmuseum abge- 
unter Teilnahme von: 
rd Boti, Germanisches Naiionalmuseum Nürnberg; 
Busnart, Universität München; Bettina Fenr, Bonn; 
I Feuchlniüller, Didzesanmuseum Wien; Franz Fuhr- 
UniversiiäiSaIzburgKlara Garas, Museum derSclidnen 
e in Budapest; Rüdiger Klessmann, Herzog-Anlon-Ulrich- 
JITi Braunschweig; Franz Matsche, Universität Münster; 
imMesserer, Universiiätäalzburg;PavelPreiss, National- 
e Prag; Kur! Rossacher, Salzburger Barockmuseum; 
Wagner, Saizburger Barockniuseum; Kun Woiserschla- 
lie Galerie am Joanrieum Graz. 
Diskussion bestand aus einem terminologischen 
einem kulturhistorischen Teil. Als Oberbegriff 
Ie der Expressivismus als in der Kulturgeschichte 
l nicht verankerter Begriff für besonders aus- 
ksbetonte Spannungskunst herausgearbeitet. Er 
s Extrembegrilf der Ausdruckskunst Polarbegriff, 
iem Formaten. Klassischen gegenübersteht, 
Expressionismus ist ein Teil des Expressivismus. 
Begriff NORDMISMO (Nordheit) wird als Leitwort 
en Expressivismus aus klangiichenGründen vorge- 
agen. Das Wort NOFlDlSMO kommt in ltalien für 
sse künstlerische Erscheinungen des Nordens als 
iruck für Verfremdung, Ferne. Einsamkeit, Klage, 
Dieser Begriff ist nicht nur ein Begriff der Himmels- 
ung - für welchen das Wort Nordicismo genügt 
2- sondern er ist auch als Begriff von unten nach 
l für das Schöpfungserlebnis des Künstlers zu den- 
Zitat Josef Weinheber: n. . . Stirn, die hinauf zu den 
wen leidet und lodert und fragtk. Der Ausdruck 
ie erstmalig nach Meinung Kurt Rossachers von 
eppe Fiocco, Universität Padua, vorzwei cappricci 
Irancesco Guardi gebraucht. Erwird in Italien auch 
Verken Franz Kafkas, Robert Musils und Aiessan- 
vtagnascos verwendet. Rückfragen beim romanti- 
Efl Institut in Salzburg ergaben, daß der Terminus 
l bei E. T. A. Hofmann hervorragend verwendbar 
Einzelne Bedenken wurden hinsichtlich der rein 
iraphischen Fticntungsbezogenheit des Terminus 
ißert. Es wurde betont, daB NORDISMO Auflösung 
1 
der Norm, Loslösung vom Kanon, gegen etablierte 
Kunst, Zugehörigkeit zu einer anderen Welt fern aller 
akademischen Regeln zeigt. 
Die bisher verwendeten zweipolaren Begriffe wie 
Dyonisisch-apollinisch, sentimentalisch-naiv. klas- 
sisch-romantisch, waren auf seilen des expressiven 
Pols nicht durch die Jahrhunderte raumdeckend. Am 
deckendsten ist das Begriffspaar expressivistisch- 
klassisch bzw. NORDlSMO-classico. 
Nach Darstellung Kuri Rossachers erlauben die Polar- 
begriffe nur eine flächige Gegenüberstellung der Ereig- 
nisse, nur ein zweidimensionales Beurteilen ohne 
Raumtiete und innerem Zusammenhang. Diese fla- 
chlge Darstellung wäre nurdurch Denken in die Torsion 
der dritten Dimension und Hohersteigen in die Serpen- 
tine möglich. Serpentine und Drall sind bei der großen 
Kunst immanente wesentliche Komponenten. 
Zu den beiden Polarbegrilfen führt die zentripetale 
Formsuche im Gegensatz zur zentrifugaien Ausdrucks- 
suche. Das Zusammenwirken beider Kräfte führt zur 
jeweiligen Formfindung. 
Der zentrifugaie NOFlDlSMO zeigt die offene Form, 
während das zentripetale Classico von der geschlosse- 
nen Form beherrscht wird. 
NOFtDISMO und Tragik: im allgemeinen löst der Künst- 
ler im NOFlDlSMO sich heftig befreiend seine Pro- 
bleme, Aus dem NORDISMO erwächst somit nicht das 
tragische Werk - es wird aufgehoben. 
Die Äußerungen des NORDISMO dienen der Enth 
mung, er drückt Trauer, Angst, Furcht. Entset. 
Grauen. aberauch Verzückung und Ekstase aus. E 
jedoch in jedem Falle die kulturhistorische ebenso 
die spezielle psychologische Situation ausschlag 
bend. 
Die Ausdrucksmittel des NORDISMO werden in 
Lichtführung. in der Farbgestaltung, der Verfremd 
und im Bewegungsablauf eingesetzt. Bei der Licht- 
Farbführung ist die Betonung des hellldunkei, die' 
schärfung und das Aullodern von Farbtönen ebenso 
das Hinwenden zur Grisaille kennzeichnend. 
Die Verfremdung erscheint als Hauptmittel des N 
DISMO. Sie erfolgt als Disproportionierung der Be 
gung der Statik, des Physiognomlschen. 
Der Begriff der Verfremdung wurde von den Teiii 
mern in seiner generellen Verwendung teilweise 
grund seinervielfältigen anderen Anwendung auf iit 
rischem und phiiosophischem Gebiet abgelehnt. i 
Rossacherpiädiertjedoch, den Begrilfverfremdung 
Ausdruck für eine extreme atmosphärische Veräi 
rung des Natürlichen beizubehalten. 
Die Ausdrucksmittel der Bewegung umfassen 
Gesten und Gebärden der Arme, die Ekstase unc 
Verzückung der Gesamtfigur. 
Die Übermalung wird als spezielles Ausdrucksrr 
Arnulf Reiners festgehalten. 
Die Verhüllung tritt bei der Verwendung von Salzbu 
Rotscheckmarmor auf den Grabmaiern der Spatg
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.