MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe V (1890 / 1)

MITTHEILUN GEN 
K. K. OESTERREICH. MUSEUMS 
KUNST UND INDUSTRIE. 
Monatschrift für Kuristgewerbe. 
Herausgegeben und redigirt durch die Direction des k. k. Oesterr. Museums. 
lm Commissionsverlag von Carl GerolcVs Sohn in Wien. 
Abonnementspreis per Jahr H. 4.- 
 
 
Nr. 49. (292) WIEN, Januar 1890. N. F. V. Jahrg. 
 
lnhnlt: Die kaiserliche Watfensammlung im neuen Hofmuseum. Von J. v. Falke. - Ueber einige 
Scheibenrisse von Daniel Lindtmayer. Von Franz Ritter. - Hessische Baucrnstühle. Von Alois 
Riegl. - Angelegenheiten des Oesterr. Museums und der mit demselben verbundenen Institute. 
- Litterntnrbericht. - Bibliographie des Kunngewerbes. - Notizen. 
Die kaiserliche Waifensammlung im neuen Hof- 
museum. 
Seit einigen Wochen ist die kaiserliche Walfensammlung im neuen 
Hofmuseum eröffnet worden, mit beschränktem Einlass zwar, aber doch 
so, dass sie von Jedermann besucht und genossen oder studirt werden 
kann. Zwölf große Säle sind ihr gewidmet, reich geschmückt, wie es der 
kaiserlichen Sammlung geziemt, und doch nicht so überladen, um die 
Gegenstände, welche ja doch die Hauptsache sind, zu drücken. ln diese 
wHof-Walfensammlungc, wie fortan der Name lauten wird, ist vor Allem 
die Amhraser Sammlung mit ihren kostbaren Rüstungen aufgegangen. 
Der berühmte Name gehört nur noch der Geschichte an. Verbunden mit 
dem ehemaligen Walfenbestand von Schloss Ambras, wie er zuletzt im 
unteren Belvedere in Wien aufgestellt war, sind zahlreiche andere Waffen- 
stücke, welche zum Theil einen noch älteren Besitz des kaiserlichen Hauses 
bildeten, so die Waffensammlung im Wiener Arsenal, alle älteren Gegen- 
stände der Hof-Jagdkammer, der Sattelkammer und einzelne Stücke aus 
der Schatzkammer. 
Sie alle zusammen, die seit dem fünfzehnten Jahrhundert mancherlei 
Schicksale erlebt haben, zu Zeiten vereinigt und wieder getrennt waren, 
oftmals vor dem Feinde geflüchtet, auch geraubt und wieder gewonnen 
worden, sie a.lle bilden nunmehr und wohl für immer, soweit mensch- 
liches Denken reicht, eine einzige Sammlung. S0 vereinigt in schönen, 
Jnhrg. 1890. - t
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.