MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe V (1890 / 2)

MITTHEILUN GEN 
DES 
K. K. OESTERREICH. MUSEUMS 
FÜR 
KUNST UND INDUSTRIE. 
Monatschrigtwfür lglgvrilstgewerbe. 
Herausgegeben und redigirt durch die Direction des k. k. Oesterr. Museums. 
lm Commissionsverlag von Carl GerolcPs Sohn in Wien. 
Abonnementspreis per Jahr 6. 4.- 
Nr. 5J (29315 wurm, wer"... .890. N. F. v. Jahrg. 
luhulh Eine Bnldwirkerei mit der Krcuzabnnhme nncli Ruine]. Von Alois Riegl. - R. von Wnldheim. 
Von B. Bucher. -- Angelegenheiten des Oesterr. Museums und der mit demselben verbundenen 
Institute. - Lineralurbedcht. - Bibliographie des Kunslgewerbes. - Notizen. 
Eine Bildwirkerei mit der Kreuzabnahme nach 
Ratfael. 
Von Alois Riegl. 
Vor einiger Zeit ist aus Privatbesitz in Trient ein Arrazetto zur zeit- 
weiligen Ausstellung in's Oesterr. Museum gelangt, der sowohl wegen 
seiner seltenen äußeren Beschaffenheit, als auch wegen seines Darstellungs- 
inhaltes Interesse verdient, und gegenwärtig auf der von dem genannten 
Museum veranstalteten Gobelinausstellung zu sehen ist 1). Die Besitzerin 
des Arrazetto, Frau Luisa Baroni in Trient, hatte denselben bereits früher 
an Cav. Pietro Gentili nach Rom zur Begutachtung eingesandt. Das Guta 
achten Gentili's, das mir in Abschrift vorliegt, und das ich übrigens auch 
im Original eingesehen habe, lautet, soweit es uns interessirt, folgender- 
maßen. Uarrazetto e pregevole sopra tutto perche eseguito in s! piccole 
proporzioni come per esser stato ritrattu da un disegno di Raffaello. 
lfepoca del medesimo rimonta al seicento, e senza dubbio eseguito 
nella fabbrica di Ferrara. 
Indem wir von der in den Worten Gentili's enthaltenen Werth- 
schätzung ganz absehen, und! die Erörterung über den Antheil RaEaels 
') In den Rahmen des Berichtes über diese Ausstellung, der in der nächsten 
Nummer der nMittheilungenl erscheinen soll, hätte eine so ausführliche Besprechung. 
wie sie der Bedeutung dieses Arrazetto nach mehrfacher Richtung hin entspricht, nicht 
Platz finden können, weshalb demselben im Nachstehenden eine gesonderte Erörterung 
gewidmet wurde. 
Jahrg. 1890. 3
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.