MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe V (1890 / 7)

finden sollten. Und noch dazu in einer Zeit, die der subjectiven Künstler- 
willkür eben nicht sehr viel freien Spielraum ließ. Wie hier aber immer 
noch einige Verschiedenheit auftritt, zeigt Springer in "Die Genesiß- 
bilden, S. I5 fg. des S. A.; das zeigt aber auch unser S. Bernwardus. 
Beachtenswerth für des h. Bernwardus Denkart erscheint mir die Scene, wie 
der Engel die Aeltern aus dem Paradiese treibt. Er breitet die Arme aus, 
er wehrt den Aeltern, die er nicht mit großer Gewalt aus dem Paradiese 
hinaus drängt - mit Worten, nicht mit Handgriüen - die Umkehr zum 
Garten. Das athmet noch die antike Ruhe, das Vermeiden der Darstel- 
lungen von Schmerz und gewaltigem Leid. Fast wie mitleidig, dass er 
die Aeltern hinaustreiben muss, betrachtet sie der Engel und erschreckt 
sie nicht durch die blitzende Waffe, die er fast wie rückwärts hält. Hier 
die Milde des Engels, der ja auch den die Disteln ausiätenden Adam 
tröstet; beiru Brudermord wird aber wieder die Frechheit des ersten 
Mörders in fast dramatischer Anschaulichkeit geschildert, wie er sich, 
der eben den Bruder niedergeschlagen hat (denn zwei Scenen sind in 
diesem Panneel vereinigt), aufbäurnt gegen die Frage des Herrn. 
(Schluss folgt.) 
Angelegenheiten des Oesterr. Museums und der mit 
demselben verbundenen Institute. 
Personalnachricht. Am 15. Juni trat der Director des Museums, 
Hofrath von Falke, einen zweimonatlichen Urlaub an. Vice-Director 
Reg.-Rath Bucher führt während dieser Zeit die Leitung des Museums. 
Besuch des Museums. Die Sammlungen des Museums wurden im Monate 
Juni von 4832, die Bibliothek von 1590 Personen besucht. 
Neu ausgestellt. Saal I: Medaille von Groskurt auf die Zusammenkunft der 
Koni e von Dänemark, Polen und Preußen t7o9; persische Rustungsstucke, WaEen und 
Gefä e mit Gold und Silber tauschirt, angekauft vom Museum. Saal ll: Damascener- 
krug. Saal lll: Gläser mit Goldgravirung aus Gutenbrunn; siebenbürgische Glaser. 
Saal IV: Eine Collection llterer italienischer Möbel, Eigenthum des Herrn Sigm. Weiner. 
Programm der Donnerstags-Vorlesungen wahrend des Winters r89o[9t. 
t. Prof. Dr. Josef Bayer: Bauwerk, Stadtbild und Landschaft; - z. Dr. A. v. Dorn: 
Der Export der österreichischen Kunstindustrie; - 3. Hofrath Prof. Dr. F. W. Exner: 
Die österreichische Hausindustrie vom technischen und wirthschaftlichen Standpunkt; - 
4. Hofrath Director v. Falke: Die moderne Reform im Kunstgewerbe, ihr Gang und 
ihre Resultate (zwei Vortrage); - 5. Architekt F. v. Feldegg: Die Stellung des Kunst- 
gewerbes zum Fabriksbetriebe; - 6. Custos Josef Folnesics: Die Naturliebe und ihr 
Einßuss auf die Kunstindustrie im 16. Jahrhundert; - 7. Custos Dr. Theod. Frimmel: 
Die Bedeutung der Bildnissltunde und der allgemeinen lkonographie für das Studium von 
Bildwerken; - 8. Sectioasralh Prof. Dr. C. v. Herich in Budapest: Die ungarische 
Hausindustrie; - 9. Director Dr. Albert llg: Die Geschichte des Baues der kaiserlichen 
Wiener Burg seit Fischer von Erlech (zwei Vorles.); - xo. Dr. Eduard Leisching: 
Ueber den höchsten kunstmäßigen Stil; - tt. Prof. Dr. F. Lentner in Innsbruck: Die 
pressgesetzliche Judicatur an Werken der zeiehnenden und bildenden Kunst aeit einem 
Meuschenalter; - lz. Custosadjunct Dr. Karl Masner: Die Grabsculptur der _Gegen- 
wart; - I3. Prof. Dr. W. Neumano: Glaarnosaik als Wanddecoration; - I4. Architekt 
Prof. G. N i emann: Die moderne trojanische Frage; - 15. Custosadjunct Dr. A. Ri egl: 
Die earazenische Kunst; - 16. Custos Dr. H. Zimmermann: Kaiser Rudolf ll. und 
die Prager Kunstkammer.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.