MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe V (1890 / 11)

233 _ 
Principien, neu geschaffen worden sind. Da sollen Goldschmiede und 
Bronzearbeiter, Spitzen- und Seidenfabrikanten, Graveure, Drucker, Ta- 
petenfabrikanten, Buchhändler, Photographen, Erzeuger von Buntpapieren, 
Buchbinder, Kunstdrechsler, Bildhauer, Ebenisten, Steinschneider, Kera- 
miker, Emailleure, Glasarbeiter, Maler u. s. w. einen Wettbewerb über 
das gegebene Thema eingehen und zeigen, in welcher Weise die Pflanze 
auf jedem dieser Gebiete zu verwerthen ist. 
Als dritte Abtheilung würden sich Entwürfe von Künstlern 
einreihen, also decorative Malereien und Sculpturen, Zeichnungen, Mo- 
delle, Skizzen und unausgeführte Projecte aller Art, soweit sie in den 
Rahmen der Ausstellung passen. 
Sodann würde als vierte Abtheilung das Unterrichtswesen 
kommen. Hier würden alle hiehergehörigeu Zeichenschulen ausstellen, 
dann die Verleger einschlägiger Vorlagenwerke, Bücher, wissenschaft- 
licher Abhandlungen u. s. w. Vorträge und Curse, an welchen Schüler 
und Gewerbetreibende sich betheiligen, würden den pädagogischen Cha- 
rakter dieser Abtheilung vervollständigen. 
Die wissenschaftliche Basis und das Demonstrationsmaterial für 
solche Studien und Vorträge würde aber die fünfte, die retrospective 
Abtheilung abgeben. Diese Abtheilung wird überdies durch die neue 
und originelle Zusammenstellung unter dem Gesichtspunkte der Ver- 
wendung pflanzlicher Formen noch ein ganz besonderes Interesse ge- 
währen. Hier könnte man entweder jene acht Abtheilungen formiren, die 
bei den modernen Erzeugnissen in Anwendung kommen, oder eine chro- 
nologische Ordnung einhalten. Für Studienzwecke, wie sie diese Aus- 
stellung im Auge hat, wäre aber die erste Art der Anordnung wohl die 
vorzuziehende, und innerhalb derselben könnte dann noch immer die 
chronologische Ordnung eingehalten werden. - Die Localfrage sowie 
die Frage, ob die Ausstellung 189i oder 1892 abgehalten werden soll, 
harrt heute noch der Entscheidung. 
Die kurze Uebersicht der Abtheilungen wäre also folgende: 
l. Die lebende Pflanze; 
2. Kunsindustrielle Erzeugnisse; 
3. Werke der Künstler; 
4. Unterrichtswesen; 
5. Historische Abtheilung. 
Eine sechste Abtheilung, die sich mit der Gartenkunst der 
Gegenwart und der Vergangenheit beschäftigt, könnte eventuell den 
Schluss dieser Ausstellung bilden. - Zur Theilnahme würde das Inland 
wie das Ausland aufgefordert, letzteres müsste sich aber der allgemeinen 
Anordnung fügen, dürfte nicht abgetrennte Gruppen bilden und würde 
unter denselben Bedingungen wie das lnland in den Wettbewerb eintreten. 
Ganz richtig sagt Falize am Schlusse seiner Ausführungen, die von 
ihm entwickelte Idee sei keineswegs eine rein persönliche, sie liege in
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.