MAK

Volltext: Monatszeitschrift IX (1906 / Heft 8 und 9)

504 
k 
u 
h 
c 
S 
r 
e 
v. 
a 
M 
n 
w 
n 
A 
n 
o 
v 
n 
e 
I 
r. 
O 
w 
x 
n 
e 
H. 
m 
s 
s 
n 
m 
m 
r. 
O 
k 
e 
D 
n. 
u 
h 
c 
s 
e 
b 
r 
e 
w 
e 
w. 
ß 
m 
K 
r. 
e 
n 
h. 
Ausstellung der 
Beyer-Schlechta) 
Bei aller Schonung der Individualitäten der Lehrer wird die Führung 
einer solchen Schule daher wesentlich in einer ausgleichenden, vermitteln- 
den Tätigkeit, in der Geltendmachung der allgemeinen großen Gesetze des 
künstlerischen Schaffens beruhen und es wird auf die Vertiefung und gründ- 
1icheBetreibung derI-Iilfsfächer das größte Gewicht zu legen sein, weil von hier 
aus am ehesten allen Einseitigkeiten entgegengearbeitet werden kann. Es ist 
daher mit Freude zu begrüßen, daß auf diesem Gebiet mit größtem Eifer 
gearbeitet wird. Technisches Zeichnen, Projektions- und Schattenlehre, 
wie Perspektive, dann Stillehre, Heraldik, Anatomie und anatomisches Zeich- 
nen (Professoren und Dozenten: Kajetan, Ginzel, v. Larisch, Dr. Heller) 
werden mit ausgezeichnetem Erfolg betrieben und man sah es den ausge- 
stellten Arbeiten an, wieviel Talent unter den Schülern vorhanden ist und 
wie es die Lehrer verstehen, anzuregen und die schlummernden Kräfte zu 
wecken. Aufnahmsfähigkeit und Intelligenz, Fleiß und I-Iingebung werden 
gerade bei diesen Studien am besten erprobt. Speziell was die Stillehre betrifft, 
muß hervorgehoben werden, daß, wie die Dinge im Betrieb der Fachschulen 
heute nun einmal liegen, hier eigentlich allein für die Zukunft jener Schüler
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.