MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVIII (1915 / Heft 11)

S60 
Gesellschaft durch eine lange Reihe von Jahren den Interessen der Kunstgewerbeschule 
gewidmetes ersprießliches Wirken seinen wärmsten Dank zum Ausdruck gebracht. 
Lobmeyr gehörte mit Fürsten Metternich, Grafen Edmund Zichy und Hofrat v. Eitel- 
berger zu den Gründern der Gesellschaft; er war von x86g bis 1894 Kassier und seitdem, nach 
Graf Zichys Tode, Präsident der Gesellschaft, um welche er sich die größten Verdienste 
erworben hat. Die Generalversammlung nahm die Erklärung Lobmeyrs mit großem Bedauern 
zur Kenntnis und sprach ihm den innigsten Dank für seine hingebungsvolle 46jährige Tätig- 
keit aus. Zum Obmann der Gesellschaft wurde der Direktor des k. k. Österreichischen Museums 
Hofrat Dr. Eduard Leisching, zum Kassier Herr Stephan Rath (Gesellschafter der Firma 
Lobmeyr) gewählt. Die Gesellschaft, an deren Hilfsbereitschaft stets große Anforderungen 
gestellt waren, die sich nach Kriegsende, wenn die zahlreichen im Felde gestandenen jungen 
Künstler zu ihren Studien zurückkehren, in außerordentlichem Maße steigern werden, 
wendet sich, um hiefür gerüstet zu sein, an die Kunstfreunde mit der Bitte, die Bestrebungen 
des Vereines durch Mitgliederbeiträge und Spenden zu unterstützen. Der Sitz der Gesell- 
schaft befindet sich jetzt im k. k. Österreichischen Museum (I., Stubenring 5). Dem Vor- 
stande gehören außer den Genannten an: Hofrat Oskar Beyer, Herrenhausmitglied Ober- 
kurator Moritz Faber, Regierungsrat Hermann I-Ierdtle, Vizepräsident der Handels- und 
Gewerbekammer kaiserlicher Rat Rudolf Kitschelt und als Beirat der Direktor der Kunst- 
gewerbeschule Professor Alfred Roller. 
LITERATUR DES KUNSTGEWERBES Sh 
V.__SCI-IRIFT. DRUCK. GRAPI-I. 
KUNSTE so 
HANSEN, F. Bilder in Kriegsbilchem. (Zeitschrift für 
Bücherfreunde, N. F. VII, 7-8.) 
Kunst- und Gebrauchsgraphik in der Kriegszeit. (Graph. 
Revue Österreich-Ungams, XVII, g-xc.) 
WEIGMANN, O. Paul Paeschke als Graphiker. (Die 
Kunst für Alle, XXXI. 1-2.) 
ZEITLER, J. Kriegsgraphik. (Zeitschr. filr Bücher- 
freunde, u. F. vu, 7_a.) 
VI. GLAS. KERAMIK so 
WOLF, G.]. Neues Nymphenburger Porzellan. (De- 
korative Kunst, Okt.) 
ZEI-I. E. Die oberfränkischen Emsilgläser. (Der Cicerone. 
VII, xg-zo.) 
VII. ARBEITEN AUS HOLZ. 
MOBILIEN ab 
BOSCH, I. van den. Über eine Hallenausstattung. (In 
holländischer Sprache.) (Onze Kunst, Mai.) 
BURCKHARDT, A. Sehnsucht nach großdeutschen 
Möbeln. (Innen-Dekoration, Juli.) 
E. H. Ein Damenzimrner von Ernst I-Iaiger. (Deko- 
rative Kunst, Sept.) 
FOLCKER, E. G. Ein Riesener-Möbel in schwedischem 
Besitz. (In schwedischer Sprache.) (Svenska Slöjd- 
föreningens Tidskrift, XI, 2.) 
KARLINGER, H. Die Pössenbncher-Werkstltten und 
Eduard Pfeißer. (Kunst und Kunsthandwerk, 
x g x 5, x r .) 
Ostpreußen-Möbel, Die neuen. (Wohnungskunst, Sept.) 
SCHMIDT, R. Möbel. 2. Aull. 8'. 254 S. m. x93 Abb. 
(Bibl. filr Kunst- und Antiquitätensarnrnler, V.) 
Berlin, R. C. Schmidt ä Co. Mk. 8.-. 
SCHUBRING, P. Cassoni. Truhen und Truhenbilder 
der italienischen Frilhrenaissance. zTle. Text- und 
Tafelbd. XII, 480 S. m. 46 Abb. nuf x5 Taf. und 
542 Abb. auf x86 Taf. u. xo S. Text. Leipzig, K. W. 
l-Iiersemann. Mk. 250.-. 
TREBITSCI-I, R. Eine rumänische I-Iinge- und Trag- 
wiege. (Zeitschr. liir österr. Volkskunde, XXI, a.) 
VIII. EISENARB. WAFFEN. 
UHREN. BRONZEN ETC. ab 
CZERNY. A. Mährisch-Trilbauer Zinngießer. (Mitteil. 
des Erzherzog Rainer-Museums in Brilnn, xgr5, xo.) 
GEBERT, F. Die Zinngießer Hilpert in Nürnberg. 
(Mitteil. aus dem Germnn. Nationslmum, x91 4; 
m5,) 
I-IABERLANDT, M. Alpenländische Bestecke und 
Messer von volkstiimlicher Artung. (Werke der 
Volkskunst, III, r.) 
JOSEPI-ISON, R. Eiserne Wirtshausschilder aus Stock- 
holm. (In schwedischer Sprache.) (Svenska Slöjd- 
föreningens Tidskrift, XI, x.) 
KERN, GJ. Ein neues Gießverfabren für Kleinhronzen. 
(Dekorative Kunst, Aug.) 
KUYLENSTILTNA, O. v. Die schwedische Staats- 
samxnlung eroberter Bronzekanonen. (Zeitschr. für 
histor. Waifenkunde, VII, 2_-3.) 
Alle für „Kunst und Kunsthandwerk" bestimmten Sendungen sind an die Redaktion dieser Monatsschrift, 
Wien, l.. Stubenring 5. zu richten. - Für die Redaktion verantwortlich: Franz Ritter.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.