MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVIII (1915 / Heft 11)

Tod erfolgte am 22. Ok- 
tober 173g „im Kupfer- 
schmiedischen Haus in 
der Naglergasse in Wien 
im Alter von 71Jahren".'k 
Die Zeit seiner Er- 
nennung zum Kays. Cam- 
mergoldschmied wird 
durch einen Akt vom 
7. Oktober 1712 in den 
angeführten Protokollen 
(Jahrgang I7Io-1713, 
Seite 325 verso) sicher- 
gestellt. Es heißt da: 
„johann Kanisch- 
bauer ist Vermög inti- 
mation von dem Kiiys. 
Herrn Obrist Caäerern 
alss Cariergoldschmid 
und Schaz Cammer Ad- 
junct mit Monathlichen 
25 fl. Besoldung aufge- 
nohmen worden, derge- 
staltjedoch,daßdieseBe- 
soldung Ihme Erst ä j"'" 
januarij künftig 1713"" 
jahrs zu Laufen anfan- 
gen solle . . . f" 
Wir wollen nun den Protokollvermerk des erwähnten Bittgesuches 
der Witwe Känischbauers vom März 1740 (a. a. 0., Jahrgang 1739-40, 
Blatt 208) wörtlich wiedergeben und nur noch vorausschicken, daß sich 
das Testament ihres Gatten, das vermutlich beim Gerichte in Wien hinter- 
legt war, leider nicht erhalten hat. Nach dem Register im Archive des 
Landesgerichtes (im k. k. Justizpalaste) müßte sich ein, Joh. Bapt. Kanisch- 
bauer betreffender, Akt aus dem Jahre 1740, also wohl auf das Ableben 
oder das Testament bezüglich, unter Nr. 4ggojl74o vorfinden; leider ist 
aber der ganze Aktenfaszikel, der die Nummern 4900-5000 umfaßt, seit 
langem in Verlust geraten, so daß wir auf diese Quelle aller Voraussicht 
nach für immer verzichten müssen. 
Abb. 6. Ansicht des Hochaltars in der Gnadenkirche zu Mariazell 
" llg (a. a. 0., Anm. 315) gibt ganz andere Daten. - Siehe auch Ed. Leisching „Zur Geschichte der 
Wiener Gold- und Silberschmiedekunst" (Sonderabdruck nus „Kunst und Kunsthandwerk", 1904), Seite 4x, wo die 
mit dem Jahre 1722 beginnenden Listen der Vorsteher und Zechenmeister des Wiener Goldschmiedmittels 
abgedruckt sind; unser Meister erscheint den als „Ißhmn Känischbaur Edler von Hohenried der Köuigl. Knysl. 
Mayas. Camrner goldschmidt Undt Schaz Cammer ndiunct", und zwar gleich unter den ersten, die ihre Stellung 
damals nlo schon längere Zeit innegehabt haben.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.