MAK

Full text: Monatszeitschrift XXII (1919 / Heft 6, 7 und 8)

207 
gemacht und sich selber wieder befruchtet zur neuen Blüte, woraus sich 
erklären läßt, daß in der Reihe seiner Arbeiten einige Bauten als Gipfel her- 
vorragen, während andere deutlich die Geburtswehen verraten und bisweilen 
selbst zu einer charakteristischen Häßlichkeit oder Neutralität herabsinken. 
Abb. 1a. Halle im Kontorgebäude der "Algemeene Maatschappij van Lewlensxrerzekering 
en Lijfrente" in Amsterdam, 1903 
Nichtsdestoweniger hat er nie seine Zuflucht zum leichter erreichbaren 
Mittelmaß genommen und zeigen seine Werke immer ein kräftiges, künst- 
lerisches Wollen, dessen Bedeutung Ruskin festlegte in seiner Begriffs- 
bestimmung, daß „an einem Kunstwerk maßgebend ist die Kraft des mensch- 
lichen Geistes, welche sichtbar im StoH abgedrückt sei".
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.