MAK

Volltext: Monatszeitschrift XXII (1919 / Heft 9 und 10)

 
Abb. 3. Der Mercato nuovo zu Udine 
vor dem Kriege recht gefährlich drohte, hat dieses Gepräge bekanntlich noch 
am besten bewahrt. So bildet heute die schmuckreiche Schauseite der beiden 
Kirchen eine offenkundige Kontrastwirkung gegenüber der (im ganzen ge- 
sehen) massiven und tiefenarmen Ausdehnung der übrigen I-Iausfronten: da 
letztere nun ihrer farbigen Ausstattung und der erzählenden Sprache ihrer 
gemalten Friese entbehren, Endet der Platz in der vielfach gegliederten 
Fassade von S. Giacomo und der Capella dei Pelliciai viel mehr noch als 
ehemals Orientierung und Ausklang. ' 
Die Scheinfassade von S. Giacomo (Abb. 7) zeitigt mit der Anhäufung 
von Schmuck und Zieraten, mit dem kleinlichen Zuge, der in den Propor- 
tionen, in dem offenkundigen Bestreben wiederholter Unterteilungen zum 
Ausdruck kommt, eine intime und zierliche Wirkung, der jeder Wille nach 
Monumentalität völlig femsteht. Sie ist das Werk des Maestro Bemardino 
Tagliapietra, Proto da Marcote (T 1542), der im Jahre 1525 (25. April) mit 
dieser Arbeit beauftragt wird." Mit der Wahl weißer und grauer Marmor- 
platten, mit denen ihre Fläche verkleidet ist, mit der Teilung in zwei Ge- 
schosse und nach dem Aussehen der einzelnen architektonischen Glieder und 
der dort angebrachten Zieraten stellt sie sich als eine provinzielle Redaktion 
der berühmten Bauten der Lombardi heraus. Und gerade der Vergleich mit 
der Miracolikirche, mit S. Zaccaria usw. verdeutlicht den Abstand, den diese 
4' joppi, „Contributo quano all: storia delY arte in Friuli", Venezia 1894, Seite x27; (Madrassi), „La pia 
opera del suffragio o 1a congregazione delle anime Purgami", Udine x874.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.