MAK

Volltext: Monatszeitschrift XXII (1919 / Heft 9 und 10)

reichischen Museum abgehaltenen Ausstellungen erworben worden sind. Höchst wichtig 
sind endlich die auf der Versteigerung der Sammlung Lanna erworbenen Möbelentwürfe 
des Wiener Formschneiders Mich. Zimmermann, des Monogrammisten H G und eines 
Thurgauer Kunsttischlers mit dem Monogramm H S und von zwei Pfeilen durchkreuztem 
Winkelmaß, ferner die Blätter zur Orfevrerie d'Eglise von J. Androuet du Cerceau und solche 
von Ant. Gentile. Die umfassende Katalogarbeit ist von Franz Ritter mit größter Sachkunde 
und Hingebung besorgt worden und gereicht dem Institut zur Ehre. Den Druck hat die 
Firma Christoph Reißers Söhne hergestellt, für die in der gegenwärtigen Zeit hochanzu- 
rechnende, mustergültige Leistung gebührt ihr warmer Dank. 
Mit diesem Werke ist der Anfang einer Serie von Katalogen gemacht, in welchen 
einem bereits vor Jahren gefaßten Plane gemäß nach und nach alle Sammlungen des Öster- 
reichischen Museums publiziert werden sollen. ln Vorbereitung ist ein Katalog der reichen 
Sammlungen von Stickereien, dem sodann Kataloge der Webereien, Spitzen, Druckstoffe, 
Teppiche und Gobelins, der Keramik, des Glases, der Möbel, des Schmuckes, der Edel- 
metallgefäße, der großen Plastik und der Kleinplastik, der Schnitzereien, Bucheinbände uswa 
folgen sollen. 
AMSTAGSFÜI-IRUNGEN FÜR DIE MITGLIEDER DES VOLKS- 
BILDUNGSVEREINES UND DES VOLKSHEIMES. Das Österreichische 
Museum veranstaltete am Samstag den zu. und 27. September, 4. und xi. Oktober um 
vier Uhr nachmittags für die Leser der Volksbibliotheken und die Kursteilnehmer des 
Wiener Volksbildungsveteines und des Volksheimes unentgeltlich und ohne Kartenausgabe 
fachmännische Führungen durch die Sammlungen und Ausstellungen, die Bibliothek und 
Vorbildersammlung des Institutes. 
OLKSTÜMLICHE FÜI-IRUNGEN DURCH DAS MUSEUM. Nachdem 
die während der Schulferien veranstalteten Führungen für Mittelschüler und -schüle- 
rinnen_beendet waren, begannen wieder die allgemeinen Sonntagsführungen. 
ERSQNALNACHRICHTEN. Der Staatssekretär für Handel und Gewerbe, Indu- 
strie und Bauten hat den Amanuensis am Österreichischen Museum Dr. Friedrich 
Schönbach über sein Ansuchen mit der Rechtswirksamkeit vom 8. November in den 
dauernden Ruhestand versetzt. Dr. Friedrich Schönbach gehörte dem Institut seit dem 
Jahre 188g an und war der Bibliothek zugeteilt; ferner hat der Staatssekretär für Handel 
und Gewerbe, Industrie und Bauten den Feldwebel beim Militärgeographischen Institut 
Adolf Penzl und den Feldwebel bei der Wirtschaftsabteilung des Landesbefehlshabers 
Josef Bacin zu Kanzlisten am Österreichischen Museum ernannt. 
BESUCH DES MUSEUMS. Die Sammlungen, Ausstellungen, Führungen und Vor- 
lesungen des Museums wurden in den Monaten August, September und Oktober von 
14.204, die Bibliothek von 4.383 Personen besucht. 
ROGRAMM DER VORTRÄGE IM ÖSTERREICHISCHEN MUSEUM 
Igxgjzo. (Einzelverträge an Donnerstag-Abenden halb 7 Uhr. Volkstümliche 
Museumskurse an Sonntag-Nachmittagen halb 5 Uhr.) I. Einzelvorträge Oktober bis Ende 
Dezember xgxg: 16. Oktober Universitätsprofessor Dr. W. Worringer (Bonn am Rhein): 
Zur Neuen Kunst (Expressionismus). 23. Oktober Hofrat Professor Dr. Josef Neuwirth: 
Deutsche Kunst in Böhmen. 30. Oktober Universitätsdozent Dr. Ernst Diez: Kultur und Zivi- 
lisation im heutigen Persien (Ergebnisse einer Forschungsreise). 6. November Universitäts- 
professor Dr. R. Heberdey (Graz): Die Balustrade der Athena Nike von Athen. X3. Novem- 
ber Universitätsprofessor Dr. Max Dvoi-ak: Die Entstehung der christlichen Kunst. 20. No-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.