MAK
VORLESUNGEN 
rmaquauz 
GIPSGIESSEREI 
PERSONAL- 
NACHRICHTEN 
Trianons, 10 Bände Original-Reproductionen japanischerStoffrnuster in Buntdruck, 
Wallis, Persian Ceramic Art in the Godman Collection, O. von Falkes Publi- 
cation über die italienischen Majoliken der Sammlung Zschille, das reich 
illustrirte Werk über die Handschriften und I-Iolzschnittbücher der Collection 
Dutuit, die von W. Bode und R. Stettiner herausgegebene Veröffentlichung über 
die im Jahre 1898 von der kunstgeschichtlichen Gesellschaft in Berlin veranstaltete 
Ausstellung von Kunstwerken des Mittelalters und der Renaissance aus Berliner 
Privatbesitz und schliesslich der Ankauf je eines zweiten Exemplares der in der 
Museums-Bibliothek ausserordentlich stark benützten grossen Publicationen von 
Gerlach: „Allegorien und Embleme" und „Die Pflanze in Kunst und Gewerbe". 
In der Zeit vom 1x. Jänner bis 22. März x89g wurden vier Vortrags-Cyklen 
zu je fünf Vorträgen im Museum veranstaltet. Die Theilnahme an diesen Cyklen 
erfolgte auf Grund einer Einschreibung, für welche eine Gebür von einem Gulden 
für jeden Vortrags-Cyklus eingehoben wurde. 
Nachstehend das Programm: 
I. Vice-Director Dr. Eduard Leisching: Österreichische Kunstgeschichte, 
II. Theil. (Mit skioptischen Demonstrationen.) Durchschnitts-Frequenz 266 Per- 
sonen. -- II. Vice-Director der k. k. I-Iof- und Staatsdruekerei Regierungsrath 
Georg Fritz: Die illustrativen Reproductions-Verfahren. (Mit skiopüschen und 
anderen Demonstrationen.) Durchschnitts-Frequenz x95 Personen. - III. Frau 
Natalie Bruck-Auffenberg: Alte und neue Spitzen. (Mit skioptischen Demonstra- 
tionen.) Durchschnitts-Frequenz 81 Personen. - IV. Director der k. k. Staats- 
gewerbeschule Regierungsrath Camillo Sitte: Die innere Einrichtung des 
Wohnhauses im Zusammenhange mit den jeweiligen Bauformen. (Mit skioptischen 
Demonstrationen.) Durchschnitts-Frequenz 218 Personen. 
Die Zahl der Besucher des Museums betrug im Jahre 1899: 112.942 
(+ 22.778)? 
Davon kommen 93.619 auf die Sammlungen und Ausstellungen (+2r.725); 
3.799 auf die Vorlesungen (+1350); 15.524 (-297) auf die Bibliothek, 11.983 
(+304) amTage und 3.541 (-601) amAbend; 7138 (+ 2.441) zahlten Eintrittsgeld. 
Besucher im Jahr 1898 Jahr 1899 
Januar . . . . . . . . . . . . . 12.275 13.527 
Februar . . . . . . . . . . . . . . 8.881 9.936 
März . . . . . . . . . . . . . . . 6.540 9.771 
April . . . . . . . . . . . . . . 4.973 7.749 
Mai . . . . . . . . . . . . . . . 4.917 4.079 
Juni . . . . . . . . . . . . . . . 3.411 3.387 
Juli . . . . . . . . . . . . . . . . 4.301 4.053 
August . . . . . . . . . . . . . . 4.471 3.994 
September . . . . . . . . . . . . . 4.000 4.666 
Ocxober . . . . . . . . . . . . . 4.925 7.467 
November . . . . . . . . . . . . 12.990" 13.6021 
December . . . . . . . . . . . . 18.48:: 30.711 
9o.r64 112.942 
Die mit dem Museum verbundene Gipsgiesserei hat im abgelaufenen 
Jahre einen Umsatz in der Höhe von 9.055 ü. 53 kr. gegenüber 9.689 fl. im Vorjahre 
ausgewiesen. 
Der Minister für Cultus und Unterricht hat den Archivs-Praktikanten bei der 
k.k. niederösterreichischen Statthalterei Dr. August Schestag zum Custosadjuncten 
"' + und - bedeutet mehr und weniger als im vergnngenen Jahre. 
4"? Am x3. November 189! wurde die Wintenusstellung des Museums eröffnet. 
1' Am n. November xßgg wurde die Wintenusstellung den Museums erlißnet.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.