MAK
Kaiserin Maria Anna; Petschaü mit Amethyst; Taschenuhr mit Email; Reiseuhr; 
Glas mit Gravierung; Glas mit silbernem Deckel und Tasse; zwei Porzellanschalen, 
Altwien; Visitenkartentasse; Rauchservice; sechs Rheinweingläser; von Hofrat 
Wilhelm Freiherrn von Weckbecker: Porträt Seiner Majestät des Kaisers, 
Plaquette von R. Marschall, auf Onyxplatte montiert, mit Holzgestell. 
Als bemerkenswerte Ankäufe älterer Kunstwerke seien hervorgehoben: 
holländisches Messer mit graviertem Silbergriü, XVI. Jahrhundert; zwei vasen- 
förmige Trinkbecher, Silber, vergoldet, XVII. Jahrhundert; Wiener Silberarbeiten 
(Tasse, Schale auf Fuss, Zuckervase mit Deckel), XIX. JahrhunderhAnfang; Strick- 
körbchen mit Kette und Bügel, XVIII. Jahrhundert, Ende; Ständer für Essig 
und Öl, Silber, XVIII. Jahrhundert, Ende; Brodkorb, XIX. Jahrhundert, Anfang; 
Träger eines Stiegengeländers, Eisen, XVIII. Jahrhundert; zwei Kalfeeservice, 
k. k. Wiener Porzellanfabrik 1798 und 1800; desgleichen eine Kaffeetasse 
um 1800; Suppenschale, Frankenthal, XVIII. Jahrhundert; neun altvenezianische 
Gläser von der Auktion Baron Walterskirchen; ein englischer Freimaurer-Pokal 
des XVIII. Jahrhunderts; ein böhmischer Stangenpokal vom Jahre 173g; sieben 
Seidenstoife aus dem XVI. und XVII. Jahrhunderte, auf der Auktion Baron 
Walterskirchen erworben; Leinengewebe aus der Direktoire-Zeit; z: alte 
Leinenstickereien aus dem Neutraer Komitate; vier Seidenstoffe aus der Rokoko- 
und Louis XVL-Zeit. 
Über die auf der Pariser Ausstellung erworbenen modernen kunst- 
gewerblichen Objekte wurde in Nr. 8 des laufenden Jahrganges der Museums- 
zeitschriß ausführlich berichtet. 
Am 31. Jänner 1901 wurde die Winterausstellung und am to. Februar die 
Ausstellung von Walter Crane geschlossen. 
Am 24. Februar wurde die Ausstellung von Arbeiten des Hokusai, am 8. April 
wurde durch Se. Exzellenz den Herrn Minister für Kultus und Unterricht 
Dr.Wilhelm Ritter von Hartel die Ausstellung von Arbeiten k. k. kunstgewerblicher 
Fachschulen, am 12. Mai die Ausstellung von Arbeiten der Kunstgewerbeschulen 
Wien und Prag, am 16. Mai eine umfangreiche Ausstellung von Arbeiten des 
Pariser Kunstkerarnikers E. Lachenal eröffnet. 
Am 23. November wurde durch Se. Exzellenz den Herrn Minister für Kultus 
und Unterricht Dr. Wilhelm Ritter von Harte] die Winterausstellung des Öster- 
reichischen Museums eröffnet. 
Seine Majestät der Kaiser geruhten am 17. April um 1 Uhr mittags die Aus- 
stellung von Arbeiten k. k. kunstgewerblicher Fachschulen im Österreichischen 
Museum und am 17. Dezember die Winterausstellung zu besichtigen und bei diesen 
Gelegenheiten Allerhöchstseine Anerkennung der Leistungen des österreichischen 
Kunstgewerbes auszusprechen. 
Die beiden Ausstellungen wurden ferner von den meisten der hier weilenden 
Mitglieder des Allerhöchsten Kaiserhauses mit Besuchen beehrt. 
Es besichtigten die erstere Ausstellung am 15. April Herr Erzherzog Franz 
Ferdinand von Österreich-Este mit Gemahlin, am 23. April Herr Erzherzog 
Ludwig Viktor. Ferner besichtigten am 23. Mai Herr Erzherzog Ludwig Viktor 
und am 24. Mai Seine königliche Hoheit der Prinz-Regent von Bayern die Aus- 
stellung von Arbeiten der Kunstgewerbeschulen Wien und Prag. 
Die Winterausstellung besichtigten am 7. Dezember Ihre königliche Hoheit 
Prinzessin Mary von Hannover, am 10. Dezember Frau Erzherzogin Maria Anna, 
am 12. Dezember Herr Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich-Este sammt 
x: 
ANKÄUFE 
AUSSTELLUNGEN IM 
MUSEUM 
WINTERAUSSTELLUNG 
SEINE MAJESTÄT DER 
KAISER IM ÖSTER- 
REICHISCHEN MUSEUM
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.