MAK
FREQUENZ 
GIPSGIESS EREI 
PERSONAL- 
NACHRICHTEN 
6 
k. k. Universität Dr. Emil Reisch: „Pompejiß (Mit skioptischen Demonstrationen.) 
Durchschnitts-Frequenz 262 Personen. H III. Maler Franz Adalbert Seligmann: 
"Kostüm- und Dekorationswesen des Theaters von einst und jetzt". (Mit skiop- 
tischen Demonstrationen.) Durchschnitts-Frequenz 172 Personen. - IV. Professor 
an der k. k. Universität Direktor Dr. Julius von Schlosser: „Sammlungen und 
Sammler". (Mit Demonstrationen.) Durchschnitts-Frequenz 133 Personen. - 
V. Maler Emil Orlik: „Über Leben und Kunst in japan". (Mit skioptischen 
Demonstrationen.) Durchschnitts-Frequenz 367 Personen. 
Ausser diesen Vortrags-Zyklen wurde noch ein Zyklus von drei Vorträgen 
von Dr. Moriz Dreger über „Ein Wandermuseum als Mittel künstlerischer 
Erziehung" mit skioptischen Demonstrationen und mit einer Durchschnitts- 
Frequenz von 360 Personen abgehalten. 
Weiters wurde aus Anlass der Eröffnung der Ausstellung im I-Iagenbund 
„Die Kunst im Leben des Kindes" von Herrn Dr. Volkmann aus Leipzig und von 
Herrn Architekten Julius Leisching, Direktor des mährischen Gewerbe-Museums 
in Brünn, je ein Vortrag über diesen Gegenstand abgehalten. 
Die Zahl der Besucher des Museums betrug im Jahre 1902: 112.070 
(- 14.655)". Davon kommen 89.038 auf die Sammlungen und Ausstellungen 
(- 17.793); 5188 auf die Vorlesungen (+ 1473); 17.844 (+ 1614) auf die Biblio- 
tek, 13.780 (+ 1340) am Tage und 4064 (-+- 325) am Abend; 5398 (- 1731) 
zahlten Eintrittsgeld. 
Besucher im jahr 1901 Jahr 1902 
Januar . . . . . . . . . . . . . . 10.697 13.640 
Februar . . . . . . . . . . . . . . 8.828 8.017 
März . . . . . . . . . . . . . . . 8.833 10.684 
April . . . . . . . . . . . . . . . 16.356 7.535 
Mai . . . . . . . . . . . . . . . . 9.994 5.611 
juni . . . . . . . . . . . . . . . 5.431 4.436 
Juli . . . . . . . . . . . . . . . . 3.527 3.205 
August . . . . . . . . . . . . . 4.038 4.036 
September . . . . . . . . . . . . . 5.189 5.709 
Oktober . . . . . . . . . . . . . . 6.159 7.461 
November . . . . . . . . . . . . . 9.61844" 16.3851 
Dezember . . . . . . . . . . . . . 38.044 25.351 
126.725 112.070 
Die Gipsgiesserei des Museums hat im abgelaufenen Jahre einen Umsatz in 
der I-Iöhe von 14.080 K 80 h gegenüber 17.550 K 40 h im Vorjahre ausgewiesen. 
Der Minister für Kultus und Unterricht hat den am k. k. Österreichischen 
Museum für Kunst und Industrie in Verwendung stehenden Architekten und 
Lehrer im Stande der gewerblichen Lehranstalten Professor Rudolf Hammel in 
die VIII. Rangsklasse befördert, ferner den Fachlehrer der Fachschule in Grulich, 
Anton Bayer, mit der Rechtswirksamkeit von 1. September 1902 dem k. k. Öster- 
reichischen Museum behufs Verwendung im Zeichenbureau dieses Museums 
zugeteilt. 
4' + und - bedeutet mehr und weniger als im vergangenen Jahre. 
"F? Am 23. November 1001 wurde die Winterausstellung eröflnet. 
1 Am 22. November 1902 wurde die Winterausstellung eröffnet. 
Aus der k. k. Hof- und Staaxsdruckerei.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.