MAK

Volltext: Jahresbericht (1903 und 1904)

ZEITSCHRIFT 
BIBLIOTHEK 
    
uuu nur-minus, usw u. Marys: ... u..-" _.....--_...., . .. 
weis, Iglau, Görz und Klagenfurt gesendet. Der Besuch der Ausstellungen, deren 
lokale Veranstaltung teils von den Handelskammern, teils von Museumsdirektionen, 
Stadtverwaltungen oder Spezialkomitees in die Hand genommen wurde, war 
überall gut, in manchen der genannten Städte glänzend. Die Industriellen und 
Gewerbetreibenden, wie die Lehrkräfte und Schüler benützten die gebotene 
Gelegenheit zu eingehenden Studien und zu Aufnahmen; das große Publikum, das 
in vielen Städten der Kronländer nur selten mit den hervorragenden Erscheinungen 
auf dem Gebiete des Kunstgewerbes in Berührung kommt, ergriff dankbar den 
gebotenen Anlaß zur Belehrung und Geschmacksbildung. 
Von dem Wunsche geleitet, die durch diese Ausstellungen weiten Kreisen 
gebotenen Anregungen zu vertiefen, hat die Direktion des k. k. Österreichischen 
Museums in einigen der genannten Städte, so in Dorubirn und Salzburg Vorträge 
durch den Vizedirektor des k. k. Österreichischen Museums, Regierungsrat 
Dr. Leisching, über die Entwicklung der modernen Kunst etc. halten lassen. 
Über Ersuchen des Museums Francisc0 Carolinum in Linz und der Korn- 
mission für modernes Kunstgewerbe in Salzburg wurde das Werk Leloirs „Une 
femme de qualite" behufs Ausstellung überlassen. _ 
Ferner wurde über Ersuchen der Handels- und Gewerbekarnmer in Bozen 
und des Stadtrates in Kufstein eine Ausstellung von modernen Beleuchtungs- 
körpem in den Monaten Juli und August veranstaltet. Weiters wurden dem nord- 
böhmischen Gewerbemuseum in Reichenberg Porträtminiaturen zur Miniaturen- 
porträtausstellung, dem Kaiser Franz Joseph-Museum in Troppau Objekte für die 
Porzellanausstellung und dem Kunstgewerbeverein Prag Silber- und Metallobjekte 
beigestellt. 
Die illustrierte Monatsschrift des Museums „Kunst und Kunsthandwerk" 
vollendete ihren sechsten Jahrgang. 
Die Biichersammlung wurde im abgelaufenen Jahre um 28x Werke - unge- 
rechnet die Fortsetzungen der Zeitschriften und zahlreicher Lieferungswerke - 
vermehrt. Ihr Bestand belief sich Ende 1903 auf x3443 Nummern. Hievon ent- 
fallen 5x auf Geschenke, 130 auf Ankäufe. Die Zahl derBibliotheksbesucher betrug 
im Jahre 1903 x7.729, und zwar 13.537 in den Tagesstunden und 4x92 abends. 
Die Verleihungen von Büchern und Vorlagen nach auswärts, an Schulen, Kunst- 
gewerbetreibende und Private in Wien und in den Kronländern erreichten die 
Höhe von n: x Posten. 
Die Kunstblättersammlung wurde im Jahre xgo3 um 1095 Blätter vermehrt. 
Darunter sind besonders hervorzuheben: x88 Blätter photographische Aufnahmen 
von Möbeln und Bronzen aus der Empire- und Biedermeierzeit nach den Origi- 
nalen im k. und k. Hofrnobiliendepot in Wien, 26 Blätter photographische Auf- 
nahmen von Edelzinnarbeiten aus den Sammlungen des Grafen Hans Wilczek und 
des Dr. A. Figdor in Wien, 38 Blätter photographische Aufnahmen aus der Aus- 
stellung von Fächern und Uhren in Wien 1903, 34 Blätter photographische Auf- 
nahmen aus der Ausstellung von Bucheinbänden und Vorsatzpapieren im k. k. 
Österreichischen Museum im Februar und März r9o3, n Blätter photographische 
Aufnahmen der Bauernximmer im Germanischen Nationslmuseum in Nürnberg, 
35 Blätter Symbole von deutschen, französischen und italienischen Buchhändlern 
und Verlegern in Holzschnitten aus dem XVI. Jahrhundert. 
Zu den hervorragendsten Erwerbungen der Büchersammlung zählen das 
große, mit x16 Farbentafeln und über 400 Textabbildungen illustrierte Werk von 
e... ..,..........., .._-....-.., ......-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.