MAK
II 
liegt in ihrem Grundgedanken, im Schutze des Mittelpunktes des sozialen und 
individuellen Seins, im Schutze der Familie. 
Nach der Rede des Vorsitzenden des Kongresses hielt Seine Exzellenz der 
Minister für öffentliche Arbeiten August Ritt an die Versammlung eine Ansprache 
und nachdem der Kongreß noch von den Vertretern des Landesausschusses, der 
Stadt Wien, der Zentralstelle für Wohnungsreform willkommen geheißen worden 
war, antworteten der Ehrenpräsident des Kongresses, der Direktor der Belgischen 
Nationalbank Lepreux, namens des Permanenten internationalen Komitees und die 
offiziellen Vertreter der auswärtigen Regierungen. 
Die Zahl der Besucher des Museums betrug im Jahre 1910: 185.585 (gegen- 
über- 166.557 im Jahre 1909, 64.192 im Jahre 1908, 78.707 im Jahre 1907, 
122.824 im Jahre 1906). Davon entfielen 157.098 auf die Sammlungen und Aus- 
stellungen, v1o.840 auf die Vorlesungen, 17.628 auf die Bibliothek, und zwar 14.148 
bei Tag und 3.480 am Abend. 3551 zahlten Eintrittsgeld. 
Zahl der Besucher in den Monaten: 
 
 
 
 
 
 
Jlnner . . . . . . . . . . . . . . . . . . , . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47.890 
Februar .. 17.075 
Miirz. . . . . 13.540 
April" ... was 
Main ...15.395 
Juni . ...15.697 
Juli . . . . . 6.421 
August . . . .. , 4.128 
September .. . 3.171 
Oktober .. .. . . . 8.450 
November . . . . . . 414.416 
Dezember . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29.902 
Zusammen. . . . 185.586 
FREQUENZ 
Seine Majestät der Deutsche Kaiser hat aus Anlaß der im Jahre 190g in 
Düsseldorf stattgefundenen Kunstausstellung demVizedirektor des Österreichischen 
Museums Regierungsrat Dr. Moritz Dreger den königlich Preußischen Roten Adler- 
Orden III. Klasse verliehen. 
Der Minister für öifentliche Arbeiten hat die ad personam in die IX. Rang- 
klasse eingereihten Ofliziale am Österreichischen Museum Hermann Kammler und 
Ferdinand Nagler mit der Rechtswirksamkeit vom Ljänner xgro ad personam zu 
Kanzleiadjunkten in der IX. Rangklasse ernannt. 
Der Minister für Kultus und Unterricht hat auf Grund des Q 4 der im Einver- 
nehmen mit dem Ministerium für Kultus und Unterricht erfiossenen Verordnung 
des Justizministeriums vom 3x. Juli 1896, betreffend die Errichtung von Sach- 
verständigenkollegien in Sachen des Urheberrechtes, den Direktor des Öster- 
reichischen Museums für Kunst und Industrie Regierungsrat Dr. Eduard Leisching 
zum Mitglied des Sachverständigenkollegiums in Sachen des Urheberrechts für 
den Bereich der bildenden Künste in Wien auf die Dauer der gegenwärtigen 
Funktionsperiode dieses Kollegiums ernannt. 
Der Direktor des Österreichischen Museums für Kunst und Industrie Regie- 
rungsrat Dr. Eduard Leisching ist auf Grund der Statuten des kunstgewerb- 
liehen Museums der Prager Handels- und Gewerbekammer in das Kuratorium 
dieses Museums berufen worden. 
PERS ONAL- 
NACHRICHTEN 
Aus der k. k. Hof- und Smaudxuolurei.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.