MAK
{o 
PERSONAL- 
N A CHRICHTEN 
GIPSGIESSEREI 
r i" Seine k. u. k. Apostolische Majestät haben mit AllerhöchsterEntschließung 
vom I0. Jänner dem Direktordes k. k; Österreichischen Museums für Kunsfund 
Industrie" Regierungsrat Dr.- Eduard Leisching taxfrei" den Titel und Charakter 
eines Hofrates allergnädigst zu verleihen geruht. ' ' ' '- 
Seine k. u. k. Apostolische Majestät haben mit Allerhöchsterx Entschließung 
vom 14. Oktober 1911 dem Kanzleiadjunkten des Österreichischen Museums 
HermannhKammler das Goldene Verdienstkreuz mit der Krone vallergnädigst zu 
verleihen geruht. ' ' ' 
Seine Majestät der König von Schweden hat dem Direktor des Öster- 
reichischen Museums Hofrat Dr. Eduard Leisching den Komturstern I. Klasse, 
dem Vizedirektor Dr. Moritz Dreger den Komturstern II. Klasse und dem 
Kanzleiadjunkten Ferdinand Nagler das Ritterkreuz II. Klasse des königlich 
schwedischen Wasa-Ordens verliehen. ' 
Seine königliche Hoheit der Prinzregent von Bayern hat dem Vizedirektor 
des Österreichischen Museums Dr. Moritz Dreger den königlichenVerdienst-Orden 
vom heiligen Michael III. Klasse verliehen. 
Der Finanzminister hat den Direktor des Österreichischen Museums Hofrat 
Dr. Eduard Leisching zum Mitgliede des Sachverständigenbeirates der I-Iof- und 
Staatsdruckerei für die gegenwärtige Funktionsperiode ernannt. ' 
Der Minister für öifentliche Arbeiten hat den Dr. Richard Ernst mit 1. De- 
zember xgu zum Kustosadjunkten am Österreichischen Museum ernannt; 
Die Gipsgießerei des Österreichischen Museums (Leiter Moriz Schroth) 
ist indas Werkstättengebäude, VL, Mollardgasse 85 (nächst der Stadtbahnstation 
Margarethengürtel) übergesiedelt. Dort können die verkäuflichen Gipsabgüsse 
an Werktagen von 8 bis 6 Uhr besichtigt werden. Der Katalog ist im k. k. Schul- 
bücherverlag in Wien und in der Gipsgießerei um den Betrag von- 80 Hellernr 
erhältlich. ' 
Aus der k. k. l-lol- und Stuudruckerei.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.