MAK
„Lieber Graf Gudenuu! 
Ich ernenne Sie zum Präsidenten des Kuratorium: des Österreichischen 
Museums für Kunst und Industrie. 
Bad lschl, am 30. Juli 191:. 
Franz Joseph m. p. 
Mnrek m. p." 
Seine k. u.  Apostolische Majestät haben mit {Allerhöchsternn I-Iandschreiben 
vom zo. Oktober xgn an das Mitglied des Kuratoriums des Österreichischen 
Museums, Seine Exzellenz Erich Grafen Kielmanseggi anläßlich seines Ausschei- 
dens aus der Donauregulierungskommission, der Seine Exzellenz mehr als zwei. 
Jahrzehnte als Stellvertreter des Vorsitzenden angehörte, neuerlich die volle Aner- 
kennung seines verdienstlichen Wirkens allergnädigst auszusprechen geruht. 
Der Minister für öifentliche Arbeiten hat auf Grund des Q 8 der Statuten des 
Österreichischen Museums für Kunst und Industrie in Wien zu Mitgliedern des 
Kuratoriums dieses Instituts für die nächste dreijährige Funktionsdauer ernannt: 
Johann Fürsten von und zu Liechtenstein, Geheimen Rat Minister a. D. Artur 
Grafen Bylandt-Rheidt, Geheimen Rat Statthalter in Steiermark Dr. Manfred 
Grafen Clary und Aldringen, Geheimen Rat Sektionschef a. D. Dr. Artur Grafen 
von Enzenberg, Großindustriellen Wilhelm Ginzkey, Geheimen Rat, Seiner k. u. k. 
Apostolischen Majestät Oberstkämmerer Leopold Grafen Gudenus, Rektor der 
Akademie der bildenden Künste in Wien Professor Edmund Hellmer, Professor 
an der Kunstakademie in Prag Adalbert Hynais, Geheimen Rat Statthalter in 
Niederösterreich Erich Grafen Kielmansegg, Großindustriellen Artur Krupp, 
Geheimen Rat Dr. Karl Grafen Lanckqroriski, außerordentlichen und bevollmäch- 
tigten Botschafter a.-D. Franz Prinzen von und zu Liechtenstein, Geheimen Rat 
Statthalter a. D. Franz Grafen Merveldt, Geheimen Rat, Seiner k. u. k. Aposto- 
lischen Majestät Ersten Ohersthofmeister Alfred Fürsten von Montenuovo, 
Sektionschef Dr. Adolf Müller, Geheimen Rat Erwein Grafen Nostitz-Rieneck, 
Professor an der Akademie der bildenden Künste in Wien Oberbaurat Friedrich 
Ohmann, Geheimen Rat Markgrafen Alexander Pallavicini, Geheimen Rat Statt- 
halter a. D. Dr. Leo Grafen Pininski, Albert Freiherrn von Rothschild, Direktor 
der Gemäldegalerie des Allerhöchsten Kaiserhauses i. P. HofratAugust von Schäiifer, 
Präsidenten der niederösterreichischen I-landels- und Gewerbekammer Großindu- 
striellen Paul Ritter von Schneller, Geheimen Rat Karl Fürsten zu Schwarzenberg, 
ordentlichen Professor an der Universität in Wien Hofkaplan Prälaten Dr. Heinrich 
Swoboda, Geheimen Rat Johann Nepomuk Grafen Wilczek. 
Der Finanzminister hat das Mitglied des Kuratoriums des Österreichischen 
Museums, Sektionsehef im Ministerium für öifentliche Arbeiten Dr. Adolf Müller 
zum Mitglied des Sschverständigenbeirates der Hof- und Staatsdruckerei für die 
gegenwärtige Funktionsperiode ernannt. 
Am u. Februar x91: ist Freiherr Albert von Rothschild, einer der ältesten 
und treuesten Freunde und Förderer des k. k. Österreichischen Museums, 
plötzlich dahingeschieden. Baron Rothschild gehörte seit dem Jahre 188g dem 
Kuratorium des Museums an und hat für die Ausgestaltung der historischen 
Sammlungen und der Ausstellungstätigkeit wie für das kunsterzieherische Wirken 
des Institutes stets das wärmste Interesse an den Tag gelegt. Anläßlich des 
4ojährigen Regierungsjubiläums Seiner Majestät des Kaisers errichtete Freiherr 
von Rothschild die seinen Namen führende, mit dem Betrage von 100.000 ii. 
dotierte Stiftung für absolvierte Schüler der Kunstgewerbeschule des Museums,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.