MAK
I0 
FÜHRUNGEN 
FREQUENZ 
PERSONAL- 
NACHRICH TEN 
Es sprachen am 25. Februar der Sekretär der Zentralkommission für Denkmal- 
pßege Dr. J. Weingartner aus Innsbruck über „Kirchen und Friedhöfe", am 
1 1. März Professor Dr. E. Bovet aus Zürich über „Bergbahnen"; am 18. November 
Forstrat Dr. Rudolf jugoviz, Direktor der Forstlehranstalt in Bruck an' der Mur: 
„Der Wald in seiner Beziehung zu Land und Volk"; am a. Dezember: Königlich 
bayrischer Oberregierungsrat Dr. phil. Josef Cassimir, Vorstand der Abteilung 
für Wasserkraftausnutzung und Elektrizitätsversorgung im Staatsministerium des 
Innern in München: „Der Wasserbau in seinen Beziehungen zum Heimatschutz." 
Im Monate juni fanden sieben Führungen durch die Sammlungen und Aus- 
stellungen des Österreichischen Museums statt, und, zwar durch die Glas- und 
keramische Sammlung (einschließlich Alt-Wiener Porzellanzimmer aus dem 
Brünner Palais Dubsky); durch die Sammlung von Möbeln, Skulpturen etc. und 
die ostasiatische Studiensammlung, die Ornarnentstichausstellung, die Textil- 
samnilung (Stoffe, Stickereien, Spitzen, Gobelins, Teppiche), die Metallsammlung 
und die Ausstellung historischer und moderner Tapeten. 
Die Führungen nahmen die Sammlungsvorstände: Regierungsrat Folnesics, 
Regierungsrat Dr. Dreger, Regierungsrat Ritter, Kustns Dr. Schestag und Kustos- 
adjunkt Dr. Ernst vor. 
Die Zahl der Besucher des Museums betrug im jahre 1913 . . . . . 184.648 
davon entfielen 155.761 auf die Sammlungen und Ausstellungen, 8.694 auf die 
Vorlesungen, 20.193 auf die Bibliothek (und zwar 16.188 bei Tag und 3.905 am 
Abend). 
Zahl der Besucher in den Monaten: 
Jinner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11.014 
Februar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8.905 
März . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24.126 
April . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10.671 
Mai . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8.729 
Juni . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7.815 
Juli . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7.171 
August . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 346 
September . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 661 
Oktober . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9.314 
November . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47.677 
Dezember . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36.419 
Zusammen 184.648 
Das Ministerium für öffentliche Arbeiten hat den Vizedirektor des Öster- 
reichischen Museums Regierungsrat Dr. Moritz Dreger aus Anlaß der Auflösung 
der Kunststickereischule seiner Verwendung als externer Hilfslehrer an der 
Zentrallehranstalt für Frauengewerbe enthoben und ihm für seine vorzügliche 
Dienstleistung an der genannten Anstalt die Anerkennung ausgesprochen. 
Der Minister für ölientliche Arbeiten hat den Amanuensis am Österreichischen 
Museum Dr. Friedrich Ritter von Schönbach mit der Rechtawirksamkeit vom 
1. November 1913 in die VIII. Rangklasse ad personam befördert. 
Der „Verband österreichischer (nicht staatlicher) Museen", welchem die 
Museen in Bozen, Brünn, Budweis, Chrudim, Czemowitz, Graz, Innsbruck, 
Königgrätz, Krakau, Laibach, Lemberg, Linz, Olmütz, Pilsen, Prag, Reichenberg, 
Salzburg, Teplitz, Troppau und Wien (k. k. Museum für österreichische Volks- 
kunde und Niederösterreichisches Landesmuseum) angehören, hat dem Direktor 
des Osterreichischen Museums das Ehrenpräsidium des Verbandes übertragen. 
Aua der k. k. Hof- und Sllnudmckerei.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.