MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XVI (1881 / 191)

E4: 
richtung, welche dasjenige, was schon an und für sich nicht nach- 
ahinungswert ist, in verwilderter, unverdauter Form wiedergibt. 
Er bewahrte auch gegenüber den politischen Vorgängen seiner 
Zeit die festen Ueberzeugungen eines klaren Kopfes und folgte mit 
aufmerksamem Blicke und kunstgeübtem Griffel den politischen 
Bewegungen Oesterreichs, treu der Nation, welcher er angehörte, 
treu dem Principe eines gesunden Fortschrittes, treu dem Staate, 
dem er mit seltener, opferbereiter Pflichttreue ergeben war. 
Seinen Freunden ein Freund, seinen Gegnern ein offener Wider- 
sacher, seinen Kunst- und Amtsgenossen ein treuer Genosse, seiner 
Familie cin theures Haupt, schied Laufberger viel zu früh aus dem 
Leben und hinterlässt eine Lücke, die vollständig auszufüllen nicht 
leicht sein wird. 
iS. Juli i88i. 
R. v. Eitelberger. 
Das von der Frau des Verblichenen ausgegebene Parte lautet: 
Ferdinand Laufhorger, 
Ritter des k. k. osterr. Franz Josef-Ordens, Professor an der Kunstgewerbe- 
schule des k. k. Oesterr. Museums, Mitglied der k. k. Akademie der bildenden 
Künste und der k. k. Central-Commission für Kunst- und historische Denkmale 
etc. etc. 
ist am i6. Juli i88i, um I2 Uhr Mittags, nach längerem schweren Leiden im 
Alter von 51 Jahren verschieden. 
Die irdischen Ueberreste des Verblichenen werden Montag den iß. d. M., 
um 5 Uhr Nachmittags, in der Pfarrkirche zu St. Rochus und Sebastian feier- 
lich eingesegnet und sodann auf dem Central-Friedhofe im eigenen Grabe zur 
Ruhe bestattet. 
Die heiligen Seelenmessen werden Dienstag den 1.9. d. M., um 7 Uhr 
früh, in obgenannter Pfarrkirche gelesen werden. 
Vom tiefsten Schmerze gebeugt, gibt im eigenen und im Namen ihrer 
drei unmündigen Kinder Hanns, Erwin und Julia hiervon Nachricht die 
tieftrauernde Witwe 
Wien, am 16. Juli 188i. 
Lotte Lauiberger, geb. v. Tischen 
Se. k. und k. Hoheit der durchlauchtigste Herr Erzherzog 
Rainer, Protector des k. k. Oesterr. Museums, hat an den Dia 
rector der Anstalt Hofrath von Eitelberger aus Freiiieitsau unter 
dem i7. d. M. folgendes Telegramm abgesendet: wiBedauere sehr 
Laufbergers Tod. Bitte, meine wärmste Theilnahrne auszusprechen."
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.