MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XVI (1881 / 194)

Die keraihidblte Ahtheilung llh ßesierr. llüälbülh. 
Von J. Folyresics. 
(Fortsetzung) 
Unsere Sammlung besitzt drei Nachbildungen dieser Gattung von 
Fleischmann in Nürnberg, eine Feldflasche (Schr. u, Nr. 18) mit ver- 
schiedenen Reliefbildern, die Macht des Weibes darstellend nach einem 
Original im großherzogl. hessischen Museum zu Darmstadt, ferner zwei 
Krüge (Nr. 5 und 16), deren ersterer sein Original im germanischen 
Museum hat und in der früher geschilderten Weise verziert ist. Andere 
deutsche und österreichische Fayencen der Renaissancezeit sind: der Krug 
(Sehr. l i, Nr. 22) mit der vVerkündigung-w, zwei große buntglasirte, vasen- 
förmige [Wasserbehälter (freistehend, Nr. 26 und 27) mit Löwenköpfen, 
Medailllons und Brustbildern. Eine deutsche Imitation der Palissy-Schüssel 
nDie Taufe im Jordan" (Scbr. X2, Nr. 24.), eine buntglasirte Schale mit 
Reliefornamenten und einem Wappen in der Mitte, bez. M. A. 1595, zwei 
(Schüsseln mit figuraler Malerei aus Norddeutschland (Nr. 38 und 39) und 
ein grün glasirter Krug mit dem Doppeladler in Relief aus Vöcklabruck 
(Nr- 9)- 
Än Abbildungen ist hier anzuführen: bei Demmin ein Krug und eine 
Vasen), in vKunstkammer-i eine Schale mit Deckel"), in wKunstwerke 
und Geräthschaftenu") ein Krug und bei Essenwein eine Anzahl von 
glasirten Thonarbeiten aus dem germanischen Museum"). 
Was "uns nun noch zu besprechen übrig bleibt, ist das deutsche 
Steinzeug. lErst 'mit dem Ende des 15. Jahrhunderts kam in die rheinische 
Steinzeugfabrication jenes künstlerische Streben, welches nach und nach 
wahrhaft mustergiltige Erzeugnisse hervorbrachte. Um mehrere nieder- 
rheinische Culturcentren zwischen Cöln und Mainz gruppiren sich die 
kleinen Fabricationsorte jener Töpferwaaren, in vier größere Gilden ver- 
reinigt. lm ehemaligen Herzogtburne Nassau, im "Kannenbäckerländchenv, 
waren außer Höhr und Grenzhausen noch 14 andere Töpferniederlassun- 
gen zu einer großen lnnung verbunden, deren Sitz Grenzhausen war. Um 
'Cöln liegen Frechen und Bottenbroich, das nahe Siegburg bildete eine 
eigene Töpfergilde, um Aachen blühte in Raeren, Titfeld, Neudorf und 
Mezols die Steinzeugindustrie, vereinigt zur vierten niederrheinischen 
Töpfergilde. 
Der Formenreichthum des niederrheinischen Steinzeugs ist ein sehr 
bedeutender und weist z. B. Siegburg in seiner Blüthezeit '32 verschiedene 
1') Demmin a. n. O. l, Pl. 57 und 58. 
") Kunstkarnrner des Fürsten Karl Anton von Hohenzollern-Sigmaringen von J. H. 
- v. Hefner-Alteneck. T. 50. B. 
") Kunstwerke und Gerllhschnhen etc. von Becker und .I. v. Hefner. I. T. 29. 
") Essenwein, Kunst- und culturgesch. Deukmnle des german. Mus. T. LXXXVH, 
LXXXIX, ClX, CXV.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.