MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1873 / 93)

Geometrie (wöchentlich 2 Stunden im i. Halbjahr). Vortrag im Anschluss an den 
theoretischen Unterricht im ersten Curs und Uebungen im Planzeichnen. (Darstellung der 
Cultur- und Terrainsituation.) 
c) Für Abtheilung B) (Chemiker): 27. Technische Chemie (wöchentlich 
2 Stunden). Das ganze Gebiet der anorganischen Chemie wird nochmals durchgegangen 
und dabei darauf hingewirkt, das chemische Wissen und Unheil der Schüler zu be- 
festigen und zu erweitern; dabei wird das für die Anwendung in den Gewerben Wichtige 
vorzugsweise berücksichtigt und eine Darstellung der wichtigeren chemischen Fabrica- 
tionen, als Schwefelsaure-, Soda-. Chlorkalkfabrication etc. gegeben. Ausserdem werden 
hier die hauptsachlichsten Waaren und Producte anorganischer Natur, soweit sie nicht in 
der chemischen Technologie und Metallurgie zur Besprechung gelangen, an passender 
Stelle mit abgehandelt. - 28. Analytische Chemie (wöchentlich 2 Stunden im i. 
Halbjahr). In diesem Unterricht wird die qualitative Analyse repetitionell und ergänzend, 
die quantitative Analyse aber eingehend behandelt. - 29. Praktisch-chemische 
Arbeiten (wöchentlich iz Stunden). Ausführung qualitativer und quantitativer Analysen. 
Darstellung und Untersuchung verschiedener Praparate. - 30. Mineralogie (wöchentlich 
4 Stunden im i. Halbjahr). Mineralogische Kennzeichenlehre mit besonderer Berück- 
sichtigung der Krystallographie. Beschreibung der wichtigeren Mineralien. Abriss der 
Gesteinslehre. - 31. Mechanik (im i. Halbjahr wöchentlich 2 Stunden, im z. wöchent- 
lich 4 Stunden). Die Lehre vom Gleichgewicht und der Bewegung starrer, troptbarer 
und gasiger Körper mit besonderer Berücksichtigung der für die chemische Technik 
wichtigen Capitel , unter ausschliesslicher Anwendung der Fjementarmathematik. - 
32. Maschinenzeichnen (im i. Halbjahr wöchentlich 2 Stunden, im z. wöchentlich 
4 Stunden). Construction von Schrauben. Zahnradern und Riemcnscheiben. Zeichnen von 
Maschinentheilen und einfacheren Maschinen nach Modellen und von den Schülern selbst 
aufgenommenen Skizzen. 
ll. Facultativ. 33. Geschichte (wöchentlich 3 Stunden). Geschichte der 
neuern Zeit mit besonderer Berücksichtigung der deutschen Geschichte. - 34. Buch- 
halten und Correspondenz (im i. Halbjahr wöchentlich 2 Stunden. im 2. wochent- 
lich 4 Stunden). Theoretischer Theil des Buclihaltens: Erklarung der verschiedenen 
Buchhaltungsmcthodcn; Zweck, Einrichtung und Gebrauch der Haupt- und Nebenbücher. 
Praktischer Theil des Buchhaltens: Geschaftsvorfalle für den Zeitraum von drei Monaten. 
zur Duchführung sowohl nach einfacher, als nach doppelter Buchführung. Correspondenz: 
Anleitung zur Anfertigung der verschiedenen Geschaftsaufsatze. - 35. Französische 
Sprache lwöchentlich 3 Stunden). Gebrauch der Zeiten und Moden. Syntax des 
Artikels, Adjectivs, Adverbs und Pronoms. Concordanz des Verbs. Extemporalia. - 
36. Englische Sprache (wöchentlich 3 Stunden). Fortsetzung und Beendigung des 
Unterrichts in Grammatik. Dictate. Als Lesebuch dient ein leichtes classisches Werk. 
Dritter Curs. l. Obligatorisch. a) Gcmcinschaftlich für alle Schüler: 
37. Deutsche Sprache und Literaturgeschichte (wöchentlich 2 Stunden). Rede- 
ubungen. Geschichte der neuern Literatur. - 38. Volkswirthschaftslehre (im 
i. Halbjahr wöchentlich 2 Stunden, im 2. wöchentlich 4 Stunden z. Grundlagen der Volks- 
wirthschaft nach Rascher. GrundbegritTe: Production, Umlauf, Vertheilung und Consumtion 
der Güter. - 39. Mechanische Technologie (wöchentlich 4 Stunden). Eigenschaften 
der technisch wichtigen Metalle und Metalllegirungen; Formen und Giessen; Werkzeuge 
nnd Werkzeugsmaschinen zur Bearbeitung derselben. Eigenschaften der Faserstoife, 
insbesondere der Baumwolle, des F lachses, der Schafwolle und der Seide; Verspinnen 
und Verweben derselben. Papierfabrication. - 40. Metallurgie (wöchentlich 2 Stun- 
den im l. Halbjahr). Das Vorkommen, die Gewinnung und die Eigenschaften der 
wichtigsten Metalle, insbesondere des Gusseisens, Schmiedeeisens und Stahls. 
b) Fa r Abtheilung A (Mechaniker): 41. Nlathematik (wöchentlich 4 Stunden). 
Zweiter Theil der hohem Algebra und der Dilierential- und Integral-Rechnung. Methode 
der kleinsten Quadrate. Spharische Trigonometrie. Zweiter Theil der analytischen 
Geometrie des Raumes. - 4:. Mechanik (wöchentlich 2 Stunden im i. Halbjahr). 
Ergänzende Erweiterung des Unterrichts in Mechanik im zweiten Curs. - 43. Maschinen- 
haukunde (wöchentlich 4 Stunden). Construction von Maschinentheilen: Zapfen und 
Wellen; Kuppelungen; Seile und Ketten; Stangen; Hebel; Kurbel und Kurbelstangen; 
Herzscheiben; Geradführungen; Gegengewichte und Schwungrader; Regulatoremßremsen; 
Federn; Kolben, Ventile, Hähne, Schützen. - 44. Maschinenlehre (wöchentlich 4 
Stunden). Dampfmaschinen und Dampfkessel. Verticale Wasserräder und Turbinen. 
Messen der bewegenden Kräfte. Maschinen zum Bewegen von Lasten. Pumpen. Gebläse- 
inaschinen. - 45. Maschinenconstruiren (Wöchentlich I2 Stunden). Entwerfen von 
Maschfnentheilen und Maschinen. 
c) Für Abtheilung B (Chemiker): 46. Physik (wöchentlich 2 Stunden im i. 
Halbjahr). Erläuterung und praktische Uebung der Verfahrungsißveisen bei physikalischen 
Bestimmungen: Bestimmung des spccifischen Gewichts der Körper aller drei Aggregat- 
u
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.