MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1873 / 93)

375 
Schulabtheilungen getroffen, und die genannten Gegenstände theils in 
den Schränken, theils auf Tischen in Gruppen nach den Schulen vertheilt 
zusammengebracht. 
Ausgeführte Gegenstände nach Zeichnungen der Schüler finden wir 
folgende vor: Ein reichgeschnitzter und vergoldeter Spiegelrahmen im_ 
Styl der Renaissence, entworfen von dem ehemal. Schüler der Architektur- 
schule Ignaz Bühlrnaier; ein Schlüsselschrank mit Ornamenten von 
Holzintarsia, von Franz Michel, Schüler der Architekturschule; Cassette 
im Auftrage Sr. Excell. des Herrn Grafen Eduard Zichy ausgeführt von 
dem ehemaligen Zöglinge der Architekturschule, gegenwärtigen Docenten 
der Anstalt, Herrn Oscar Beyer, in bunter Holzintarsia; ein Gehäuse der 
Thorarollen, mit architektonischem Aufriss maurischen Styles, in Holz ' 
mit Schnitzwerk in Holz und Bein und Perlmuttereinlagen, von Eduard 
Mahler, Zögling der Bildhauerschule, bis in die neueste Zeit Stipendist 
der Gesellschaft zur Förderung der Kunstgewerbeschule; Standuhr auf 
einem pfeilerartigen Fusse in Holz ausgeführt, im Style deutscher Renais- 
sence von Georg W e iss , Schüler der Architekturschule. Emailmalereien, 
theils an den Einband der von den Mitgliedern des Museums bei Er- 
öffnung des neuen Gebäudes Sr. kais. Hoheit dem Herrn Erzherzoge- 
Protector überreichten Adresse, theils für den Schmuck eines Kästchens, 
ausgeführt von Hans Macht (Schule für lig. Zeichnen und Malen.) 
Porcellanmalereien (la bella di Tiziano, Kinderzug nach Prof. Laufberger, 
sowie ein für Herrn Haas in der Fabrik von Haas St Czizek ausgeführtes 
Service nach eigener Erfindung), von Franz Hubl, Schüler der Schule 
für figurales Zeichnen und Malen, und Staatsstipendist. Porcellanschüssel 
mit Blumenmalerei, von Wilhelm Raimann, Schüler der Abtheilung für 
Blurnenmalerei und mit dem fürstl. Liechtensteinkchen (Aerarial-) Stipendium 
unterstützt. Ein geschnitzter Eichenschrank (unvollendet), von Wilhelm 
Schmidt, Schüler der Bildhauerabtheilung; ein Sophatisch, von Andreas 
Trötscher, Schüler derselben Abtheilung; zwei Tischchen mit Holz- 
intarsia decorirt, von Frl. Maria Ritter, Schule für Architektur; endlich 
ein Oelbild, Stillleben von Jacob Johann, Schüler der Abtheilung für 
Blumenmalerei und Stipendist der Freih. Haber-Linsbergschen Stiftung. 
Unter den Entwürfen von Gegenständen für Ausführung in ver- 
schiedener Technik nach eigener Composition nennen wir die in Gyps 
modellirte Skizze der Weltausstellungsmedaille für Fortschritt von August 
Kühnetßildhauerschule), von demselben die Zeichnung zu einem Tafel- 
aufsatze und zu einem Leuchter, von Joseph Brenek, in derselben Ab- 
theilung und Staatsstipendist; plastische Ornamentfüllungen in Gyps, die 
Anatomie des Armes nach der Natur von demselben; von Carl Binder 
(Bildhauer) das Medaillen eines Kinderkopfes in Gyps, Zuckerdose, Schreib- 
zeug und mehrere Schalen von Seitz, eine Karyatide von W. Schmidt, 
ein monumentaler Brunnen von Joh. Greil (Staatsstipendist), das Figür- 
chen eines Genius mit dem Füllhorn, Wachsmodelle von Carl Tap p ein er, 
29'
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.