MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1873 / 93)

379 
eine Geschäftsdruckerei, wobei mehrere Drucker zugleich Officinen auch 
in Olmütz besitzen. Die Bücher werden Bedürfniss der grossen Masse 
des Volkes. Die Mannigfaltigkeit der Ausgaben, die plötzlich hervortritt, 
ist bewunderungswerth. Doch sind jetzt diese Werke in wohlerhaltenen 
Exemplaren kaum mehr aufzutreiben und gehören besonders, wenn sie 
keine katholischen Theologica sind, zu grossen Seltenheiten. Als Repräsen- 
tanten mögen dienen: 
Nr. 19. Bavorinskj o pravem näbozenstvi 1543. (Olm. Stud. Bibl.) 
Nr. zo. Testament Patriarchüv 1545. (Landesarchim) 
Nr. 21. Noviny z Vlach 1547. (Landesarchim) 
Nr. 22. Mollerianus vody hojitedlne 1550. (Olm. Stud. Bibl.) bei- 
gebunden andere gleichzeitige mähr. Drucke. 
Nr. 23. Dubravius historia bohemica 1552. Fr. Mus. Diese Ausgabe 
nur zum Privatgebrauche gedruckt. 
' Nr. 24. Flavius Jos. o välce zidovske 1553. (EbendJ 
Nr. 25. Osvedcäni Jednoty Bratroke 1558. (Olm. Stucl. Bibl.) 
G. Olmützer Drucke seit 1538. 
Nr. 26. Präwa manska 1538. (Fr. Museum.) 
Nr. 27. Prawa a ziizeni 1545. (Fr. Museum.) 
Nr. 28. Braunschweig o pravem umöni distillovani 155g. (Landesarch) 
Nr. 29. Thom. Rescheli Dictionarium bohemico-latinum et lat. boh. 
1560. Das zweite böhm. gedruckte Wörterbuch. Das erste erschien 
1526 in Pilsen und ist sehr selten. (Fr. Museum.) 
Nr. 30. Tom. Jordana z Klausenburkuo vodach hojitedlnjch 1580. 
(Fr. Museum.) 
Nr. 31. Paprock)" zrcadlo mark. Moravskeho 1593. (Ebendaselbsn) 
Die Olmützer Druckerei war unter Aufsicht der Olmützer Bischöfe 
eine speciell katholische. Gegen die akatholischen Bücher, sowohl bezüg- 
lich des Druckes als der Einfuhr, wurden mehrfache strenge Massregeln 
eingeführt, welche schliesslich im Edicte Rudolf II. vom Jahre 1588 zu- 
sammengefasst wurden, wobei noch verfügt wurde, dass in Mähren keine 
andere als die Olmützer Druckerei geduldet werde. Nichtsdestoweniger 
druckte man an verschiedenen Orten, ohne den Druckort anzugeben und 
geschah dies, ward der Name umgewandelt und so unkenntlich gemacht. 
Desshalb waren bis in die neueste Zeit die einzelnen Druckorte nicht sicher 
bekannt und noch schwieriger stellte sich die Aufgabe heraus, derartige 
anonymeDrucke, denDruckereien, aus welchen sie hervorgingen, zuzuweisen. 
Ausser den Druckereien in Lulö (D), Namieät (E) und Prosznitz (F) 
druckten die mährischen Brüder und andere Akatholiken 
H. in Mezeric an der Oslava 
unter Protection der Helena Berka, 'geborene Mezerickyi, von Lomnitz. 
Bis nun blos bekannt 
Nr. 32. Penthntnera rozmlouväni 1558. (Landesarchim)
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.